• Preisgekrönter Online-Shop

    Preisgekrönter Online-Shop 2017, 2018, 2019 (n-tv und DISQ)

  • Telefonberatung

    05357 181-81Telefonberatung

  • Käuferschutz

    Zertifizierter Shop mit Käuferschutz

  • Produktbewertungen

    38902 Produktbewertungen von unseren Kunden

  • 100 Tage Rückgaberecht

    100 Tage Rückgaberecht & min. 3 Jahre Garantie

Autorenbild

25.04.2022 Spiele

Kennenlernspiele ohne viele Worte

Ein neues Kind in der Klasse ist aufregend für alle, Schüler wie Lehrer. Wenn der Neuzugang jedoch kein oder kaum Deutsch spricht, ist die Situation noch aufregender. Wir zeigen euch heute Spielideen für ein Kennenlernen ohne Sprechen. Sie sind allesamt selbsterklärend und helfen, die Sprachbarriere zu überwinden - damit ihr die neuen Kinder in der Klasse willkommen heißen und entspannt kennenlernen könnt.

  1. Wollknäuel-Namensrunde
  2. Mein rechter Platz ist frei
  3. Viel-Sprachen-Ball
  4. Menschen-Memo
  5. Brief-Geheimnis
  6. Farbenspiel
  7. Pantomime
  8. Sortierspiel

  

Wollknäuel-Namensrunde

Ein beliebtes Kennenlernspiel ohne viele Worte ist das Spiel mit dem Wollknäuel. Der Lehrkörper fängt an und stellt sich vor. Dann hält er das Ende des Fadens fest und wirft das Wollknäuel zu einem Kind. Das sagt seinen Namen, hält den Faden fest und gibt das Knäuel weiter. Beim Lehrenden wieder angekommen, geht es rückwärts. Dabei sagt jeder den Namen des Vorgängers: "Dein Name ist...".

Variation: Ein wenig anspruchsvoller wird es, wenn man den Namen mit einem Lieblingstier, einer Lieblingsspeise oder einem Adjektiv mit gleichem Anfangsbuchstaben kombiniert. Z.B. "Ich bin der lustige Lars und liebe Lamas."

 

Mein rechter Platz ist frei

Der Kindergarten-Liebling als Kennenlernspiel. "Mein rechter, rechter Platz ist frei" kann auch zu einem Kennenlernspiel ohne viel Sprachkenntnisse werden. Ihr erinnert euch: man braucht einen Stuhl mehr als Kinder und das Kind links vom freien Platz darf ein x-beliebiges Kind herbei wünschen. Dafür sagt es: "Mein rechter, rechter Platz ist frei, ich wünsche mir die/den... herbei."

Variation: Vielleicht habt ihr auch Lust die Kinder aufzufordern, mit einem prägnanten Tiergang herbeizukommen: watscheln wie eine Ente, hüpfen wie ein Frosch, galoppieren wie ein Pferd... 

 

Viel-Sprachen-Ball

Benutzt farbige A5 Zettel und schreibt auf jeden den Namen eines Gegenstands im Klassenraum: Tafel, Tür, Fenster, Stuhl, Tisch. Nehmt eine andere Farbe und lasst alle Kinder, die eine weitere Sprache sprechen, die Bezeichnung des Gegenstands in ihrer Muttersprache dazuschreiben. Nun lesen alle Kinder die Namen gemeinsam laut vor. Setzt euch anschließend in den Stuhlkreis. Nehmt einen Ball und werft ihn von Kind zu Kind. Der Werfer fragt den Fänger: "Wie heißt Tafel auf ...?" Dabei wählt er eine der Sprachen auf den Zetteln aus. Der Fänger beantwortet die Frage und darf dazu natürlich auf den Hinweiszettel schauen.  

 

Menschen-Memo

2 Kinder werden vor die Tür geschickt. Die anderen Kinder finden sich als Paare zusammen und einigen sich auf eine Bewegung, die sie beide ausführen wie z.B. Hampelmann, Nase antippen, winken, hüpfen. Dann verteilen sich alle willkürlich im Raum. Das "Ratekind" kommt zurück in den Raum und tippt nun die einzelnen Kinder nacheinander an. Diese führen ihre Bewegung aus. Hm, wer macht das noch? Gar nicht so leicht, die Bewegungen zusammenzubringen, oder?

Variation: Um die Sprache zu lernen, können die Kinder zusätzlich ihre Bewegungen benennen: "Ich hüpfe." "Ich mache einen Hampelmann."

 

Brief-Geheimnis

Jedes Kind nimmt ein Blatt Papier und malt oder schreibt 3 Dinge darauf, die es gerne macht oder die es auszeichnen. Das können Strichmännchen für Familienmitglieder sein oder das Bild des Lieblingstiers oder die Lieblingsfarbe. Dann werden die Zettel zerknüllt und in einen Behälter geworfen. Entweder ratet ihr als Lehrende, welches Kind welchen Zettel geschrieben hat, oder ihr lasst jedes Kind einen Zettel ziehen und es wird gemeinsam geraten.

 

Farbenspiel

Für dieses Spiel solltet ihr im Unterricht alle Farben besprochen haben. Setzt euch in den Stuhlkreis. Dann geht es los: Ein Kind stellt sich in die Mitte und gibt die Anweisungen: Alle Kinder, die etwas Rotes (Gelbes, Blaues,...) tragen, tauschen die Plätze. Während die Kinder tauschen, ist das Kind in der Mitte auf Platzjagd.

Variation: Je nachdem, wie gut sich alle schon kennen, könnt ihr natürlich auch Augenfarben, Haarfarben oder den Anfangsbuchstaben der Vornamen, Geburtsmonat oder Ähnliches abfragen.

 

Pantomime

2 Mitspielende gehen nach draußen und wählen aus einem Sammelsurium aus Gegenständen wie z. B. Buntstift, Federmappe, Schulranzen, Brotdose, Radiergummi einen Beliebigen heraus. Danach kehren sie in die Klasse zurück und stellen diesen Gegenstand pantomimisch dar. Die beiden Kinder können den Gegenstand unterschiedlich oder ergänzend darstellen.

Variation: Dieses Spiel eignet sich auch als "Wettkampfspiel" zwischen 2 Gruppen: Welches Team rät am schnellsten? 

 

Sortierspiel 

Für die Klasse ist es auch spannend, viel über die neuen Klassenkameraden zu erfahren. Mit dem Sortier-Spiel geht das spielend leicht. Stellt verschiedene Kategorien wie Geburtsmonat, Körpergröße, Schuhgröße, Haarlänge, Anfangsbuchstaben der Vornamen fest. Dann sortieren sich die Schüler entsprechend.

Variation: Besonders spannend ist das Spiel, wenn die Kinder sich den Sortier-Grund alleine ausdenken und ihr Lehrenden raten müsst, warum sie in dieser Reihenfolge stehen. 

 

Oder wie wäre es mit einer Runde "Stadt-Land-Fluss"? Dabei können die Kinder auch etwas über die Umgebung des neuen Mitschülers lernen. Die passende Vorlage könnt ihr euch auch >> hier downloaden!  

 

Das könnte euch auch interessieren:

Rating:

  • Sehr schlecht
  • Schlecht
  • Ok
  • Gut
  • Sehr gut

Artikel teilen:

Kommentar hinterlassen

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.
Mit dem Abschicken akzeptieren Sie unsere AGB und unsere Datenschutzvereinbarungen.

Alle Neuheiten, News und exklusiven Angebote direkt in Ihr Postfach und 10€ Rabatt sichern.