• Preisgekrönter Online-Shop

    Preisgekrönter Online-Shop 2017, 2018, 2019 (n-tv und DISQ)

  • Telefonberatung

    05357 181-81Telefonberatung

  • Käuferschutz

    Zertifizierter Shop mit Käuferschutz

  • Produktbewertungen

    38902 Produktbewertungen von unseren Kunden

  • 100 Tage Rückgaberecht

    100 Tage Rückgaberecht & min. 3 Jahre Garantie

Kundenfrage: Trampolin anschaffen oder nicht?

Sobald die ersten Sonnenstrahlen und warme Temperaturen ins Freie locken, haben Outdoortrampoline Konjunktur! Denn eines steht fest: Trampolinspringen macht Kindern riesigen Spaß!

Doch lohnt sich die Anschaffung überhaupt? Ab welchem Alter dürfen Kinder auf ein Trampolin? Wie gesund ist das Trampolin springen wirklich?Welches Trampolin ist sicher? Und wo ist der beste Aufstellort für das Trampolin?

In unserem heutigen Blog-Beitrag zeigen wir euch, worauf ihr achten solltet, wenn ihr ein Trampolin aufstellen wollt und beantworten euch folgende Fragen zum Thema "Trampoline für Kinder": 

 

Wie gesund ist Trampolin Springen?

Ob Trampolin springen gesund ist, können wir mit einem klaren "Ja" beantworten, denn das Hüpfen auf dem Sprungtuch trägt zur allgemeinen körperlichen Fitness bei. Neben Ausdauer und Muskelaufbau trainiert das Trampolintraining gleichzeitig Körpergefühl, Koordination und Reaktionsfähigkeit - und ist dabei gelenkschonend! Das gilt nicht nur für Kinder und Jugendliche. Auch Erwachsene profitieren beim Training auf dem Fitnesstrampolin von den Vorteilen des Trampolinspringens. 

Hier die Vorteile, die das Trampolinspringen bringt:

  • Steigerung der Ausdauer
  • Verbesserte Körperwahrnehmung
  • Erhöhte Reaktions- und Handlungsschnelligkeit
  • Kraftsteigerung und Zunahme derMuskelmasse
  • Förderung der koordinativen Fähigkeiten
  • Förderung der Rhythmusfähigkeit
  • Schulung der Gleichgewichtsfähigkeit
  • Verbesserung der Balance

 

Ab welchem Alter dürfen Kinder Trampolin springen?

Ab welchem Alter Kinder auf ein Trampolin springen dürfen, ist nicht eindeutig zu beantworten. Die meisten Hersteller geben eine Altersempfehlung von 6-7 Jahren. Es gibt jedoch keine generelle Altersbeschränkung für Trampoline. Es gilt: Erlaubt ist, was Spaß macht und der motorischen Entwicklung der Kinder entspricht. Natürlich sollten sich sehr kleine Kinder altersgemäß und im Beisein von Erwachsenen auf dem Trampolin bewegen - also rollen, robben oder schwingen. Beim Trampolin-Springen steht immer die Sicherheit an erster Stelle.

 

Was fördert Trampolin springen bei Kindern?

Säuglings- und Kleinkindalter?

Im Säuglings- und Kleinkindalter steht die motorische Entwicklung im Vordergrund. Kleinkinder nutzen ein lernfreundliches, anregendes Umfeld zur Verbesserung der Bewegungsvorstellung und lernen bei der Bewegung auf dem Trampolin, Gefahren gut einzuschätzen und natürliche Warngrenze zuerkennen. Das Kleinkindalter ist der beste Zeitpunkt zur Förderung der Gleichgewichtsfähigkeit.

Vorschulalter?

Im Vorschulalter also mit 4-5 Jahren haben Kinder einen ausgeprägten Bewegungs- und Spieldrang und benötigen eine äußerst abwechslungsreiche und ansprechende Umfeldgestaltung. Kaum ein anderes Sportgerät erfüllt diese Kriterien so gut wie ein Trampolin. Ganz nebenbei fördert das Trampolinspringen neben dem Bewegungstraining, auch das Rhythmusgefühl, Koordination und Motorik.

Schulkindalter?

Sobald Kinder zur Schule kommen, ändern sich ihre Bedürfnisse nochmals grundlegend. Auch in diesem Alter fördert Trampolinspringen die kindliche Entwicklung:

  • Erhöhung der Konzentrationsfähigkeit
  • Umstellung von Grob- zu Feinkoordination
  • Spezielle Förderung der koordinativen Fähigkeiten
  • Bester Zeitpunkt um Schnelligkeitseigenschaften zu verbessern

 

 Welches Trampolin nehme ich denn?

Outdoortrampoline könnt ihr als herkömmliches Aufstelltrampolin mit Gestell und Sicherheitsnetz kaufen oder als Bodentrampolin. Bei einem Bodentrampolin befindet sich die Sprungmatte auf Höhe des Erdbodens. Dafür muss eine Grube ausgehoben werden, in die das Schwingtuch hinein schwingen kann. 

Vorteile und Nachteile eines normale Trampolins mit Gestell: 

++ Einfacher Aufbau. Benötigt eine ebene Fläche, damit alle Füße gleichmäßig guten Bodenkontakt haben.

++ Ein Trampolin mit Gestell ist mobil und kann bewegt z.B zum Rasen mähen werden.

-- Muss im Herbst abgebaut und eingelagert werden.

-- Sturzgefahr aufgrund der Höhe.

 

Vorteile und Nachteile eines Bodentrampolins: 

++ Die Sprungfläche schließt mit der Rasenkante ab - geringe Fallhöhe.

++ Fügt sich in den Garten optisch ein.

-- Einbau ist aufwändiger.

-- Nur Abdecken der Sprunggrube im Winter erforderlich

 

 

Trampoline für Einrichtungen und öffentliche Spielplätze - geht das? 

Trampoline gelten offiziell als Sportgerät. Ihr Nutzung darf darum nur unter Aufsicht erfolgen. Auf öffentlichen Spielplätzen und auch in vielen Einrichtungen kann dies nicht gewährleistet werden. Darum dürft ihr hier nur Trampoline nutzen, die nach der Spielplatzgerätenorm DIN EN 1176 gefertigt sind. Das sind Bodentrampoline wie das Sport-Thieme Adventuretramp. Das zertifizierte Trampolin wird ebenerdig (geringe Fallhöhe) eingebaut und hat eine geringere Federwirkung. Kombiniert mit einem guten Fallschutz drum herum, bedarf seine Nutzung keinerlei Aufsicht.

Für beaufsichtigte öffentliche Bereichen wie Kindergärten, Tagesbetreuung, Schulen sowie Gaststätten, Hotels und auf Campingplätzen sind die Auflagen nicht ganz so streng - da eine Aufsicht gewährleistet werden kann. Hier muss es kein Bodentrampolin nach Spielplatznorm sein. Auch Trampoline mit Gestell wie das Dino Cars Trampolin könnt ihr hier einsetzen.

In jedem Fall ist es wichtig, auf gute Qualität zu achten - auch wenn die etwas mehr kostet. Günstig angebotene Trampoline werden häufig auch günstig hergestellt. Das geht zu Lasten des Materials und letztlich auch der Sicherheit. Investiert für eure Einrichtungen besser in hochwertige Markentrampoline. Diese sind in der Regel sicherer, langlebiger und belastbarer.

 

 

Bodentrampolin richtig einbauen - so geht´s

Der Einbau eines Bodentrampolins ist kein Hexenwerk, wir zeigen euch am Beispiel des Berg® Trampolin InGround "Champion" das es machbar ist

Die Grube unter dem Trampolin ist das ganze Geheimnis: 75 cm in die Tiefe reichen schon aus. Sie variiert jedoch im Durchmesser abhängig von der Größe des Trampolins:

Trampolin Durchmesser

Größe Erdaushub

430 cm

390 x 75 cm

380 cm

340x 75 cm

330 cm

290 x 75 cm

270 cm

230 x 75 cm

 

 

Und so sollte der Aushub unter dem Berg Trampolin InGround "Champion" aussehen: 

Berg® Trampolin InGround "Champion"

 

Schritt 1:

Sucht eine geeignete Stelle in eurem Garten aus und markiert diese. Dazu ist im Lieferumfang ein Maßband enthalten. Unser Sicherheits-Tipp: Zwischen einem Bodentrampolin und umliegenden Gegenständen empfehlen wir, einen Sicherheitsabstand von ca. 2 m einzuhalten.

 

Berg® Trampolin InGround "Champion"

 

Schritt 2:

Nun könnt ihr damit beginnen, die Kuhle auszuheben. Bitte beachtet, dass die Grube am tiefsten Punkt mindestens 75 cm tief sein muss.

 

   

Berg® Trampolin InGround "Champion"

 

Schritt 3:

Hebt die Kuhle in Form einer Schale aus. Am tiefsten Punkt 75 cm. An den Seiten muss es nicht so tief sein. Dann stellt ihr das InGround Champion hinein und schon kann es los gehen!

 

Outdoortrampoline winterfest machen

Die beste Methode euer Trampolin winterfest zu machen, ist es abzubauen und geschützt zu lagern. Auch wenn alle Bestandteile witterungsbeständig und wetterfest sind, gehen die Temperaturunterschiede nicht schadlos an den meisten Materialien vorbei: Kunststoff kann spröde werden und zerkratztes Metall kann anfangen, zu rosten. Wenn ihr lange Spaß an eurem Trampolin haben wollt, dann baut es ab, wenn das Wetter kälter und regnerischer wird. Bei Regen und Kälte auf dem Trampolin zu springen ist ohnehin viel zu gefährlich!

 

 

Wie sicher ist Trampolin springen? 10 Tipps für mehr Sicherheit

Wie bei jeder anderen Sportart, können auch beim Trampolin Unfälle passieren. Doch in den meisten Fällen geschehen sie wegen mangelnder Sicherheitsvorkehrungen. Denken wir nur daran, dass häufig 2 oder mehr Kinder gleichzeitig auf dem Trampolin springen - da sind Zusammenstöße sozusagen vorprogrammiert.

Wenn ihr die Sicherheit beim Trampolinspringen erhöhen wollt, solltet ihr diese 10 Tipps beachten:

  1. Nicht bei Regen, Schnee oder Sturm springen. Nutzt ein Trampolin nur, wenn das Sprungtuch trocken ist, da sonst erhöhte Rutschgefahr besteht.
  2. Keine Schuhe auf dem Trampolin tragen.
  3. Keine Spielsachen wie Bälle oder Puppen mit auf das Trampolin nehmen, denn darüber könnt ihr beim Springen stolpern oder darauf ausrutschen.
  4. Nutzt die Leiter zum Herunterklettern und springt nicht vom Trampolin herunter.
  5. Nur ein intaktes Sicherheitsnetz rund um das Trampolin schützt euch.
  6. Randabdeckungen müssen vollständig mit einem Polster bedeckt sein.
  7. Es springt immer nur ein Kind auf dem Trampolin. 
  8. Die sicherste Stelle zum Trampolin springen, ist in der Mitte des Sprungtuchs.
  9. Kleine Kinder nur unter Aufsicht springen lassen. Denn kleine Kinder sind besonders gefährdet: sie können durch das schwerelose Springen das eigene Körpergewicht nicht mehr wahrnehmen und wagen darum immer waghalsigere Sprünge.
  10. Den Bereich unter dem Trampolin sichern. Nicht drunter durchlaufen, wenn jemand auf dem Trampolin springt.

 
Kann ein normales Trampolin umkippen? 

Rein theoretisch, kann ein Trampolin umkippen - bei starken Winden und wenn es nicht sicher steht. Achtet beim Kauf eines Trampolin unbedingt darauf, dass das Trampolin stabil und hochwertig ist. Das Sprungtuch sollte aus wetterfestem Material sein und mit Zugfedern über Haken an einem stabilen Gestell befestigt sein. Rahmen und Haken im Sprungbereich sollten extra abgepolstert sein, damit man sich nicht so leicht daran verletzen kann. Und ein Sicherheitsnetz muss rund um das Trampolin angebracht und intakt sein!

Damit das Trampolin sicher steht, solltet ihr den optimalen Standort finden:

  • Für eine gute Stabilität braucht ihr eine ebene Fläche. Nur so haben alle Beine gleichmäßig guten Bodenkontakt.
  • Stellt das Trampolin auf eine freie Fläche ohne Bäume, Sträucher und Gebäude in unmittelbarer Nähe. Optimal wäre auch windgeschützt.
  • Wählt einen gleichartigen Untergrund unter dem gesamten Trampolin. Dann steht es sicherer und nutzt nicht einseitig ab.

 

 

Ihr wollt ein Trampolin kaufen? Dann schaut doch jetzt gleich in unseren Sport-Thieme Onlineshop: Hier findet ihr große Gartentrampoline, ebenerdige Bodentrampoline, Spielplatztrampoline und Fitnesstrampoline und viele mehr! 

 

Das könnte euch auch interessieren:

Rating:

  • Sehr schlecht
  • Schlecht
  • Ok
  • Gut
  • Sehr gut

Artikel teilen:

Kommentar hinterlassen

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.
Mit dem Abschicken akzeptieren Sie unsere AGB und unsere Datenschutzvereinbarungen.

Alle Neuheiten, News und exklusiven Angebote direkt in Ihr Postfach und 10€ Rabatt sichern.