Unternehmens-Blog von Sport-Thieme

zum Shop »

Internationaler Snoezelen Kongress in Korea

12. International Snoezelen Congress in Seoul, Korea vom 3.- 5. 10. 2014 „Exploring Oriental Sensory Wonderland“

Snoezelen in Deutschland und weltweit

Im Jahr 2002 wurde an der Humboldt-Universität zu Berlin die „International Snoezelen Organisation – ISNA“ gegründet. Inzwischen hat sich das Snoezelen in ca. 30 Nationen verbreitet, die meisten Mitglieder sind in Deutschland zu finden.

Was ist der besondere Reiz und die Wirkung des Snoezelens, für das sich so viele Menschen in der Welt interessieren? Sind es die faszinierenden optischen Geräte? Ist es die Musik? Sind es die bequemen Liege- und Sitzflächen? Ist es die Pause, die man endlich für sich hat? Ist es das Gefühl der Ruhe und Entspannung ?

 

Sn.raum Seoul3Was ist Snoezelen?

‚In einem speziell gestalteten Raum werden über Licht-, Klang- und Tonelemente, Aromen und Musik Sinnesempfindungen ausgelöst. Diese wirken auf die verschiedensten Wahrnehmungsbereiche entspannend, aber auch aktivierend. … Snoezelen erzeugt Wohlbefinden, in der ruhigen Atmosphäre werden den Menschen Ängste genommen, sie fühlen sich geborgen.’

Dieser Ausschnitt aus der offiziellen Definition „Snoezelen“ (vgl. Mertens, K. in Brockhaus Enzyklopädie Band 25. Leipzig/Mannheim, 21. Aufl. 2006, 429) deutet die beiden Hauptelemente der Einflussnahme des Snoezelens auf die Befindlichkeit des Menschen an, den Raum und die Beziehung. Ein Raum ist jedoch eine tote Materie. Es fehlt der Mensch oder es fehlen besser die Menschen, solche, die diese überlegt eingerichteten Räume nutzen und solche, die in diesen Räumen durch ihre einfühlsame Beziehung zu den Klienten das Wohlbefinden auslösen.

In dieser besonderen Atmosphäre eines Snoezelenraums entwickelt sich ein „dialogischer Bezug“ zu dem Menschen, der sich ausruhen und entspannen möchte, bei dem die Entwicklung gefördert und auch Therapien Erfolge zeigen.

Um positiv wirksam durch Snoezelen auf den Menschen Einfluss nehmen zu können, wurde in den vergangenen 20 Jahren am Institut für Rehabilitationswissenschaften, auch in Verbindung mit dem Institut für Informatik, Signalverarbeitung und Mustererkennung (Prof Dr.–Ing. Beate Meffert) geforscht. Die Ergebnisse dieser intensiven Forschungsarbeiten zeigen sich in didaktisch-methodischen Konzepten des sog. „freien Snoezelens“, welche Auswirkungen auf die Einrichtung der Räume haben, und des „Snoezelens als pädagogische und therapeutische Intervention“.

 

Snoezelen für die optimale Förderung

Für eine effektive Förderung und Therapie müssen in jedem Fall ein Konzept und eine Methode entwickelt werden, die auf die Bedürfnisse der Adressatengruppen abgestimmt sind. Entwicklungsstufen, Krankheitsbilder, Snoezelen1Biografien und soziales Umfeld sowie momentane Befindlichkeiten der Klienten haben Einfluss auf das Snoezelenangebot. Sehr hilfreich ist die Vernetzung mit wissenschaftlich arbeitenden Institutionen im In- und Ausland, die zu einem gegenseitigen Austausch und Abgleich der Lehr-, Methoden- und Ausbildungskonzepte führen.

 

Snoezelen im asiatischen Raum

Im Ausland haben insbesondere Korea und Japan für eine besondere Qualifikation bei Snoezelen-Fachkräften gesorgt. Seit 2010 reise ich jedes Jahr für mehrere Wochen in das Seoul Community Rehabilitations-Center, welches am 17. Dezember 1982 von der Stadt Seoul errichtet wurde und den „Sisters of OurLady of Perpetual Help“ geführt wird. Das Rehabilitationsangebot für Menschen aus ganz Korea ist breit gefächert. Die Mediziner, Psychologen, Pädagogen, Ergo-, Physio-, Musik- und Sprachtherapeuten, Schwimmpädagogen u. a. m. der Einrichtung werden regelmäßig vor allem von Experten aus dem Ausland fortgebildet und lernen auch die erprobten aktuellen Förder- und Therapiemethoden kennen.

 

Von Grasleben nach Seol- Gemeinsam erfolgreichSnoezelen

Das Snoezelen fand bei der Leitung des Rehabilitationszentrums und den Kursteilnehmern so starke Resonanz, dass man sich 2012 entschloss, einen vorhandenen Snoezelenraum zu renovieren und zusätzlich ein großes Snoezelenareal – im Erdgeschoss gelegen, bestehend aus zwei miteinander verbundenen Räumen von 47,5 m2 und 23,8 m2 – einzurichten.

In guter Zusammenarbeit mit der Musiktherapeutin (sie spricht sehr gut Deutsch), Technikern im Zentrum und Mitarbeitern der Firma Thieme konnte problemlos über 8300 km Luftlinie hinweg die Ausstattung des großen neuen Snoezelenbereiches konzipiert werden. Ein Jahr später wurden alle Geräte per Schiff und zum Teil per Flugzeug nach Seoul transportiert.

Die elektronischen Einbauten und ein spezieller Schrank für die Kleingeräteaufbewahrung wurden perfekt von Fachkräften aus dem Haus ausgeführt. Vor Ort gab es jedoch keine Firma, die Erfahrung mit dem Aufbau der aus Deutschland versandten Snoezelengeräte hatte. Telefonate und über Fax bzw. Mail von Grasleben verschickte Aufbaupläne konnten das Problem lösen. Der Raum wird heute vielseitig genutzt. Interessenten aus dem ganzen Land inspizieren die Räume und orientieren sich an den Konzepten. In diesem Jahr wird ein weiteres großes Snoezelenzentrum in Ahsan , 50 km südwestlich von Soul gelegen, von der Firma Sport-Thieme eingerichtet.

 

Snoezelen-Kongress 2014 im neuen Rehabilitations-Zentrum

isna.deDas Seoul Community Rehabilitations-Zentrum ist großzügig eingerichtet und bietet alle Voraussetzungen, um hier einen Internationalen Kongress stattfinden zu lassen (www.seoulrehab.or.kr).

Die „ISNA-Snoezelen professional e. V.“ wird vom 3. bis 5. Oktober ihren 12. Internationalen Kongress in Seoul durchführen.

In theoretischen und praktischen Beiträgen soll für Gäste im In- und Ausland – Kongresssprachen sind Deutsch, Englisch, Koreanisch und Japanisch – Einblick in die Interventionsmethode des Snoezelens gegeben werden.

Die theoretischen Vorträge aus Bereichen der Entwicklungspsychologie, Pädagogik, Medizin und Informatik bilden die Basis für didaktisch-methodische Überlegungen in den zahlreichen Workshops. Besonders interessant wird in diesem Zusammenhang die Verbindung der Konzepte zwischen Asien und Europa sein. Wie arbeiten die Experten zusammen? Gibt es Gemeinsamkeiten? Welche Methoden und Inhalte verbinden die Kontinente? Wo ist es reizvoll und auch notwendig, einen eigenen Weg zu finden? Gibt es im Snoezelen kulturelle Unterschiede, die sich in den Konzepten niederschlagen und aufgenommen werden müssen?

Referenten aus Korea, Japan und Deutschland demonstrieren und diskutieren mit den Kongressteilnehmern Beispiele für alle Alters- und Entwicklungsstufen – vom Baby und Kleinkind bis zum älteren Menschen – mit und ohne Beeinträchtigungen (www.isna.de).

Der Kongress wird dazu beitragen, die breiten Anwendungsmöglichkeiten des Snoezelens zur Förderung und Therapie und als reine Entspannungsmethode zu verstehen und die Umsetzung in Asien mit seinen kulturspezifischen Besonderheiten zu unterstützen.

 

Als besonderes Angebot wird der Geschäftsleiter der Firma Thieme, Dr. Hans-Rudolf Thieme, anreisen und die neu ausgestatteten Snoezelenräume im Seoul-Rehabilitationszentrum erklären sowie für Fragen zur Verfügung stehen. Wir sind sehr dankbar für diese Unterstützung

 

 

Krista aktuelles Foto

 

Über die Gastautorin:

Frau Prof. Dr. Krista Mertens ist Universitätsprofessorin i.R. am Institut für Rehabilitationswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin und Vorsitzende der International Snoezelen Association ISNA-Snoezelen professional e.V.

 

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren:

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (4 Bewertungen abgegeben)