• Preisgekrönter Online-Shop

    Preisgekrönter Online-Shop 2017, 2018, 2019 (n-tv und DISQ)

  • Telefonberatung

    05357 181-81Telefonberatung

  • Käuferschutz

    Zertifizierter Shop mit Käuferschutz

  • Produktbewertungen

    52.199 Produktbewertungen von unseren Kunden

  • 100 Tage Rückgaberecht

    100 Tage Rückgaberecht & min. 3 Jahre Garantie

Autorenbild

01.11.2021 Spiele

Bewegter Kindergarten - 10 Spiele für zwischendurch

In keiner Phase sind Menschen so bewegungsfreudig wie im Kindergartenalter - und gleichzeitig so lernbereit. Zwischen 2 und 6 Jahren entdecken Kinder ihre eigenen Fähigkeiten sowie das Zusammenspiel mit anderen Kindern. Alles, was sie dafür brauchen ist die Möglichkeit, sich auszuprobieren. Wie wär´s also täglich mit einem kleinen Bewegungsspiel für zwischendurch? Unsere 10 Spielideen könnt ihr ohne viel Vorbereitungsaufwand in eurem Kita-Alltag unterbringen.

  1. Fischfang
  2. Mitmach-Geschichte
  3. Katz und Maus
  4. Schlangenbändiger
  5. Manege frei für die Tiger
  6. Spiegelbild
  7. Zielwurf
  8. Zauberschnur
  9. Packesel
  10. Fühlkiste

 

Fischfang

Mit dem Spiel "Fischfang" fördern die Kids die Koordination ihrer eigenen Bewegung sowie die Orientierung im Raum. So geht´s: Eine Hälfte der Kita-Gruppe stellt sich in einer Reihe auf und fasst sich bei den Händen - das ist das Fischernetz. Die anderen stehen im Raum verteilt und "schwimmen" als Fische frei umher. Das Fischernetz zieht sich zusammen und versucht die Fische einzufangen... Gar nicht so einfach, denn die Fische schwimmen ja weg! Alle Kinder, die sich schließlich im Kreis befinden, werden zu einem Teil des Netzes. 

Mitmach-Geschichte

Auch bei diesem Bewegungsspiel lernen die Kids, sich im Raum zu orientieren. So geht´s: Setzt euch gemeinsam an einen gemütlichen Ort zum Vorlesen. Sucht eine kurze Tiergeschichte aus - am besten mit einem wilden Tier in der Hauptrolle. Sobald ihr diesen Tiernamen vorlest, müssen die Kids weglaufen. Natürlich kommen sie zurück, bevor es mit der Geschichte weitergeht ;)

Katz und Maus

Das Katz-und-Maus-Spiel bringt eure Kleinen so richtig in Bewegung. So geht´s: Die Katze schläft in ihrem Körbchen in der Mitte des Raumes. Die vielen kleinen Mäuschen schleichen um sie herum, kitzeln und necken sie. Plötzlich wird die Katze wach! Alle Mäuse laufen in ihr Mäuseloch oder verstecken sich in den Raumecken. Erreichen sie ihre Verstecke, bevor die Katze sie berührt, dürfen sie in der nächsten Runde weiter ärgern. Alle gefangenen Mäuse werden zu Katzenkindern!

Schlangenbändiger

Dieses Gruppenspiel könnt ihr je nach vorhandenem Platz variieren. Und so geht´s: Ein oder mehrere Kinder bekommen ein Gymnastikseil. Das ist die Schlange. Die Schlange schlängelt sich auf dem Boden hin und her. Die Kinder ohne Schlange müssen nun versuchen die Schlange einzufangen, indem sie auf die Schlange treten. 

Manege frei für die Tiger

Wenn ihr einen Stuhlkreis gemacht habt, könnt ihr diesen gleich als Tigerkäfig nutzen! So geht´s: Die Tigerkinder krabbeln über die Stühle und in der Manege herum. Ein Kind ist der Dompteur. Er gibt die Anweisungen und kann die einzelnen Tiger in die Käfige unter dem Stuhl schicken, auf den Stühlen Platz nehmen oder sie durch einen Reifen springen lassen. Natürlich dürfen sie auch in echter Tigermanier brüllen oder lieb die Pfote geben!

Spiegelbild

In diesem Partnerspiel geht es um die Koordination der eigenen Bewegung. So geht´s: Immer zwei Kinder finden sich zusammen. Sie stehen einander gegenüber. Ein Kind macht eine Bewegung oder Grimasse, das "Spiegelbild" macht diese nach. 

Zielwurf

Legt einen Gymnastikreifen in die Raummitte und viele Bohnensäckchen drumherum. Vermutlich kommen die Kinder von alleine darauf, ein Zielwerfen zu veranstalten. Natürlich könnt ihr auch ein anderes Ziel nehmen - einen sauberen Eimer z. B. Der Zielwurf trainiert die Augen-Hand-Koordination. 

Zauberschnur

Dieses Spiel ist ein echter Hit und fördert nebenbei gleich die Körperwahrnehmung. So geht´s: Spannt eine Schnur schräg durch den Raum. Optimal sind 30 cm auf einer Seite und 1,50 m auf der anderen. Nun stellen sich die Kids auf der einen Seite der Schnur auf, da wo sie denken, dass sie drunter durchgehen können, ohne die Schnur zu berühren. Gelingt ihnen dieses, bleiben sie auf der anderen Seite stehen. Berühren sie die Schnur, verwandeln sie sich in ein Tier und müssen wie ein Frosch drunter durchhüpfen, wie eine Ente watscheln oder wie ein Pferd springen.

Packesel

Neben der Bewegung schult dieses Spiel auch die Balance. Und so geht´s: Die Kinder sitzen im Kreis auf dem Boden. Ein Kind wird zum Packesel und krabbelt im Innenkreis herum. Nun darf jeder einen Bierdeckel auf den Rücken des Packesels laden. Der Packesel muss weiterlaufen, ohne dass einer davon herunterfällt!

Fühlkiste

Mit einer Fühlkiste stimuliert ihr den Tastsinn der Kids, denn schließlich müssen sie blind verschiedene Gegenstände erfühlen, erkennen und benennen. Der Bewegungsaspekt fehlt euch? Vorher müssen die Kleinen natürlich raus in die Natur und Materialien sammeln: Steine, Tannenzapfen, Eicheln, Stöcker, Blüten, Sand, Blätter.

Ihr bevorzugt ein Memo-Spiel, bei dem Paare erfühlt werden müssen? Dann lasst die Kids von jedem 2 sammeln oder ihr besorgt das LR Fühl- und Memospiel. Darin enthalten sind 10 Kissenpaare mit unterschiedlichen Oberflächenstrukturen. Das ist auch gar nicht so leicht, wie ihr vielleicht denkt ...

Das LR Fühl- und Memospiel und weiteres Lernspielzeug kauft ihr übrigens ganz bequem online bei Sport-Thieme. Jetzt entdecken! 

 

Diese Spielideen mit Bewegung könnten euch auch interessieren:

Rating:

  • Sehr schlecht
  • Schlecht
  • Ok
  • Gut
  • Sehr gut

Artikel teilen:

Kommentar hinterlassen

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.
Mit dem Abschicken akzeptieren Sie unsere AGB und unsere Datenschutzvereinbarungen.

Alle Neuheiten, News und exklusiven Angebote direkt in Ihr Postfach und 10€ Rabatt sichern.