• Preisgekrönter Online-Shop

    Preisgekrönter Online-Shop 2017, 2018, 2019 (n-tv und DISQ)

  • Telefonberatung

    05357 181-81Telefonberatung

  • Käuferschutz

    Zertifizierter Shop mit Käuferschutz

  • Produktbewertungen

    38916 Produktbewertungen von unseren Kunden

  • 100 Tage Rückgaberecht

    100 Tage Rückgaberecht & min. 3 Jahre Garantie

Autorenbild

19.12.2018 Spiele

Weihnachtsspiele für das Kinderturnen

Die schönste Zeit des Jahres ist da: Glitzernde Lichter, verführerischer Plätzchen-Duft und die greifbare Vorfreude der Kinder auf die Geschenke am Heiligen Abend. Mit unseren weihnachtlichen Spielideen holt ihr euch diese zauberhafte Atmosphäre sogar in die Turnhalle. Wir haben euch 4 Weihnachtspiele rausgesucht, die ihr ohne viel Aufwand in eure letzte Kleinkinderturnstunde, in die letzten Kindergartentage oder den letzten Sportunterricht vor den Weihnachtsferien einbauen könnt. Alle Geräte, die ihr dafür braucht, findet ihr in eurem Geräteraum oder eurem Materialienschrank:

 

     

     

    Rentiere einfangen - Das weihnachtliche Lauf- und Fangspielfür Kinder ab 3 Jahre

     

    Spielablauf: Alle Kinder verwandeln sich in Rentiere. Eine Weichbodenmatte oder ein mit Turnbänken abgegrenzter Bereich dient als Rentier-Koppel. Ihr als Übungsleiter seid ein Weihnachtswichtel, der die Rentiere hütet. Sobald der Wichtel schläft, brechen die Rentiere aus und laufen weg. Das Spiel endet, wenn der Zwerg alle Rentiere wieder auf die Koppel zurückgebracht hat.

    Varianten: Je nach Gruppengroße können auch 1-2 Kinder die Weihnachtsmannhelferzwerge sein und die Rentiere einfangen.

    Geschenke erraten - Das ruhige Spiel mit dem Schwungtuch

     

    Spielablauf: Alle setzen sich im Kreis. In der Mitte liegt ein ausgebreitetes Schwungtuch unter das ihr viele verschiedene Gegenstände gelegt habt. Nacheinander fühlen die Kinder, worum es sich dabei handelt. 

    Varianten: Je größer die Kids sind, desto ausgefallener können auch die Gegenstände sein. Wer kennt schon einen Rugbyball? 

     

    Geschenketransport - Rollbrettspiel für kleine Weihnachtsmannhelfer 

     

    Spielanleitung: Weihnachten ist da! Der Weihnachtsmann muss dringend los, doch - oh Schreck - im Weihnachtsdorf liegen noch überall die Geschenke herum! Mit den Rollbretter-Schlitten sammeln die Kids die Geschenke ein und bringen sie zur vereinbarten Stelle. Ein Weichboden unterhalb der Sprossenwand könnte als Geschenkeplatz dienen. Wenn ihr noch ein paar Sterne an den Sprossen der Sprossenwand aufhängt, könnte ein ganz passabler Baum daraus werden :-)

     

    "Kekse backen" - Entspannungsmassage für Eltern und Kinder! 

    Mama oder Papa setzen sich mit ihrem Kind auf eine Sport-Thieme Gymnastikmatte den Boden. Einer dreht dem anderen den Rücken zu. Dann wird sanft massiert:

        • Zuerst reinigen wir die Arbeitsfläche mit sanftem Streichen über den Rücken. 
        • Dann suchen wir die Zutaten zusammen: Mehl, Zucker erzeugen ein leichtes Trommeln. Das Eier aufschlagen braucht ein wenig mehr Kraft. Die Milch fließt in wellenförmigen Bewegungen. Die Rosinen werden von den Fingern einzeln dazugetan. 
        • Alles wird verknetet, mit den Fingerspitzen und mit dem Handballen, und anschließend ausgerollt. Die kleinen Fäuste übernehmen das bei uns! 
        • Endlich können wir Kreise oder Sterne "ausstechen" (zeichnet die Formen mit dem Finger auf)! 
        • Dann wärmen wir den Ofen an und streichen mit gewärmten Händen (durch starkes Rubbeln) über den Rücken und halten die warmen Hände, solange die Plätzen backen. 
        • Bevor ihr sie esst, solltet ihr nochmal kurz pusten ;-)

     

    Reise ins Weihnachtsdorf - Beruhigende Phantasiereise ins Land der Wichtel

    Die Kinder legen sich auf die Matten und decken sich mit den Kuscheldecken zu. Sie können die Augen schließen oder geöffnet lassen, wie sie mögen. Wichtig ist, dass sie bequem liegen und zuhören. Lest die Geschichte langsam und deutlich vor. Macht kleine Pause hinter jedem Satz, damit die Kinder sich entspannen können. Bevor es losgeht, atmet einmal tief ein und wieder aus.

    "Stellt euch vor, wir sind im Weihnachtsdorf. Draußen fallen weiche Schneeflocken und die ganze Welt ist in glitzerndes Weiß getaucht. Überall stehen kleine Häuser. Die Fenster sind hell erleuchtet. Aus allen Schornsteinen steigt Rauch auf. Dort drüben steht das größte Haus im Wichteldorf. Aus ihm dringen viele Stimmen zu dir hinüber. Du gehst hin. Der Schnee knirscht unter Deinen Füßen. Du öffnest die Tür. Drinnen ist es gemütlich und warm. In einer Ecke prasselt ein Kaminfeuer. Es duftet nach Tannenzweigen und Lebkuchen. 

    Viele kleine Wichtel laufen umher. Wie jedes Jahr ist kurz vor Weihnachten in der Weihnachtswerkstatt noch eine Menge zu tun.

    Die Wichtel packen Geschenke ein. Sie stapeln die bunten Pakete in einer Ecke auf einen großen Turm.

    In der Mitte der Wichtelwerkstatt steht ein kleiner Zwerg. Er hat eine grüne Hose an und eine rote Mütze auf dem Kopf. Es ist Rudi. Er ist der jüngste Wichtel im Weihnachtsdorf. Rudi sieht sehr müde aus. 

    Er ist so erschöpft vom vielen Arbeiten. Seine Beine sind schwer vom Laufen. Seine Arme sind schwer vom Tragen. Er setzt sich vor lauter Erschöpfung in den großen, braunen Sessel neben den Kamin. „Nur kurz ausruhen“, denkt er und schließt seine Augen. 

    Das Feuer im Kamin wärmt ihn. Ihm ist warm, kuschelig warm. Rudi entspannt sich und fühlt sich sehr wohl. Sein Körper wird schwer. Immer schwerer. Er atmet ein und wieder aus... ein und aus.
    Dann schläft er ein. Rudi träumt. Er träumt davon, mit dem Weihnachtsmann die Geschenke zu den Kindern zu bringen. Er träumt davon, durch den Kamin in das Wohnzimmer zu rutschen, leise die Geschenke unter den Weihnachtsbaum zu legen und von den Plätzchen zu naschen, die die Kinder für den Weihnachtsmann bereitgestellt haben. Rudi schaut sich den Weihnachtsbaum an. Die vielen, roten Kerzen brennen und das Licht spiegelt sich in den Kugeln. Der Baum sieht wunderschön aus. 

    Da hört Rudi neben sich ein leises Kichern. Er öffnet die Augen und entdeckt seine Wichtelfreunde. Sie geben ihm eine große Tasse Milch und einen Keks. „Bleib ruhig sitzen, kleiner Rudi. Du warst sehr fleißig in den letzten Tagen. Du hast eine Pause verdient. Morgen darfst Du mit dem Weihnachtsmann die Geschenke verteilen." 

    Rudi freut sich sehr. Sein Traum wird wahr. Dann reckt er sich und streckt sich. Er wackelt mit seinen Armen und Beinen und steht auf. Jetzt kann Weihnachten kommen!"

    Übrigens: Mit stimmungsvoller Weihnachtsmusik macht jedes Spiel doppelt so viel Spaß!

    Wir wünschen euch viel Spaß beim weihnachtlichen Kinderturnen.

    Rating:

    • Sehr schlecht
    • Schlecht
    • Ok
    • Gut
    • Sehr gut

    Artikel teilen:

    Kommentar hinterlassen

    Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.
    Mit dem Abschicken akzeptieren Sie unsere AGB und unsere Datenschutzvereinbarungen.

    Alle Neuheiten, News und exklusiven Angebote direkt in Ihr Postfach und 10€ Rabatt sichern.