Unternehmens-Blog von Sport-Thieme

zum Shop »

Sport gegen Kopfschmerzen

Kopfschmerzen: Warum Neurologen Ausdauersport empfehlen

Du leidest immer wieder unter Kopfschmerzen? Dann bist Du nicht allein. Rund 57 Millionen Deutsche klagen immer wieder über Kopfweh – mal mehr, mal weniger. Heilmittel gibt es zwar viele, doch dass Sport eine große Rolle in der Kopfschmerztherapie spielt, wissen die wenigsten. Mit welchen Bewegungen Du die Schmerzen akut linderst und wie Du am besten vorbeugst, verrät dieser Artikel.
Die meisten Deutschen leiden unter Spannungskopfschmerz. Im Gegensatz zu Migränikern werden sie zwar von Übelkeit verschont, doch angenehm ist der pochende, dröhnende oder hämmernde Kopf trotzdem nicht.Joggen_1
Bislang konnten Forscher nicht eindeutig klären, wo das Gewitter im Kopf herkommt. Doch sie vermuten, dass Stress eine große Rolle spielt. Weil Sport hilft, Anspannung abzubauen, ist Bewegung ein wichtiger Baustein in der Kopfschmerz-Therapie.

 

Dehnübungen: Akute Hilfe gegen Kopfschmerzen

Manche Kopfschmerz-Patienten wenden sich an Orthopäden oder Physiotherapeuten, um ihre Kopfschmerzen loszuwerden. Sie vermuten, dass ihr verspannter Nacken hinter dem Brummschädel steckt. Das kann tatsächlich der Fall sein: Besonders wer viel Zeit am Schreibtisch verbringt und lange in den Bildschirm starrt, riskiert verkrampfte Augen- und Nackenmuskeln. Wenn sich die Anspannung Stück für Stück bis in den Kopfbereich fortsetzt, fängt der Schädel irgendwann an zu brummen. Dann sorgen sanfte Dehnübungen für Linderung.
Mach es Dir auf einem Stuhl bequem und greife mit der rechten Hand die linke Seite der Lehne. Dann lass Deinen Kopf langsam nach links unten sinken – und drücke mit der linken Hand etwas nach, um die Dehnung zu verstärken. Deine Muskulatur wird es Dir danken. Wenn die Schmerzen sehr stark sind, kannst Du auch erst einmal eine Pause einlegen. Und Dich auf den Boden legen, die Beine auf einem Stuhl gelagert. Die sogenannte Stufenlagerung nimmt die Spannung aus der Muskulatur und kann sogar Schmerzmittel ersetzen.

 

Zur Prävention: Ausdauersport

Neurologen werden nicht müde, ihren Patienten Ausdauersport ans Herz zu legen, um Kopfschmerzen vorzubeugen. Der Grund liegt auf der Hand: Wer sich bewegt, baut Stresshormone ab, regt den Entspannungsnerv an und sorgt nebenbei für Glücksgefühle. Den Endorphinen sei Dank. Wenn die Anspannung abnimmt, haben Kopfschmerzen kein leichtes Spiel mehr.
Ausdauersport hat sich in Studien besonders bewährt, um Kopfschmerz präventiv zu behandeln. Aber noch wichtiger ist, sich regelmäßig zu bewegen. Deshalb solltest Du Dir eine Sportart aussuchen, die Dir Spaß macht. Und die Du immer wieder gerne ausübst. Denn nur wer zwei- bis dreimal pro Woche trainiert, profitiert von den positiven Effekten.
Kopfschmerz ist eine sehr individuelle Krankheit. Deshalb gibt es Patienten, die sich zwar regelmäßig auspowern, aber dennoch über Kopfweh klagen. Dann muss die Therapie an einer anderen Stelle ansetzen: Heilkräuter, Wärmeanwendungen oder Entspannungstechniken sind ebenfalls sehr effektiv.

Jeannette_Stowasser

Über die Gast-Autorin:

Jeannette Stowasser ist Online-Redakteurin und hat einen umfassenden Patientenratgeber zum Thema „Kopfschmerz“ geschrieben. Die Broschüre soll Patienten helfen, sich eine maßgeschneiderte Therapie zusammenzustellen und beschreibt, wie Medikamente, Heilpflanzen, Massagen, Wärmeanwendungen, Entspannung, Sport und Ernährung richtig angewandt werden, um Kopfschmerzen zu behandeln.

 

 

 

 

Um Deinen Ausdauersport abwechslungsreich zu gestalten, gibt es viele tolle Trainingsartikel wie z.B. Kleinhantel, Gewichtsmanschetten, Gymnastikbänder uvm. Besuche den Online-Shop von Sport-Thieme und entdecke die Vielfalt des Sports.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (1 Bewertung abgegeben)