• Preisgekrönter Online-Shop

    Preisgekrönter Online-Shop 2017, 2018, 2019 (n-tv und DISQ)

  • Telefonberatung

    05357 181-81Telefonberatung

  • Käuferschutz

    Zertifizierter Shop mit Käuferschutz

  • Produktbewertungen

    52.199 Produktbewertungen von unseren Kunden

  • 100 Tage Rückgaberecht

    100 Tage Rückgaberecht & min. 3 Jahre Garantie

Zirkusspiele für Kindergarten und Grundschule

Kinderzirkus: Wer hat nicht schon einmal als Kind davon geträumt, im Zirkus in der Manege im Rampenlicht zu stehen? Sei es nun bei kleinen Kunststücken als Balancierkünstler, als Artist bei Jonglagen oder einfach als Zirkusclown, um seine Mitmenschen zum Lachen zu bringen? Der Kinderzirkus macht es möglich. Was hinter der Zirkuspädagogik steckt und wie ihr als Erzieherinnen und Erzieher den Kinderzirkus als Projekt begleiten könnt, lest ihr heute hier im Blog.

Kinderzirkus: Manege der vielen Möglichkeiten 

Der Kinderzirkus ist ein spannendes Konzept für Kindergärten ebenso wie für Grundschulen. Dabei ist ein Kinderzirkus nicht mit einer Artistenschule zu verwechseln, bei der die Teilnehmer auf absolute Perfektion und Spitzenleistung getrimmt werden. Beim Kinderzirkus geht es um Zirkusspiele in Form von Rollenspielen sowie artistische Kunststücke wie Balancieren und Jonglieren. Hierbei erleben junge Kinder Bewegung und erlernen Fähigkeiten wie Körpergefühl und Körperausdruck. Hier können die Kleinen entdecken, was in ihnen steckt!

Zirkusspiele - Frei von Konkurrenzgedanken

Beim Konzept des Kinderzirkus‘ treffen sich Kinder und studieren unter fachlicher Anleitung kleine Kunststücke ein. Am Ende steht häufig eine Aufführung, bei der Kids ihr Können in einer Zirkusumgebung vorstellen. Das ganze Konzept bietet Kindern viel Freiraum zur Entwicklung und Entfaltung. Die kleinen Artisten entdecken ihre eigenen Fähigkeiten und lernen auch ihre eigenen Grenzen kennen. Die Kinder üben einzeln oder in Gruppen ihre Tricks und artistischen Kunststücke. Konkurrenzdenken wie bei Wettkampfsportarten gibt es nicht. Stattdessen versucht jeder, so gut wie möglich zu sein.

Eigene Fähigkeiten entdecken und fördern

Beim Kinderzirkus können die Kinder verschiedene artistische Einlagen, Jonglieren und Tricks ausprobieren und ihre Fähigkeiten und Grenzen entdecken. Bei den Proben lernen die Kinder, sich auf ihr Training zu konzentrieren und zu fokussieren. Die Motivation ist häufig besser, da die Kinder und Jugendlichen sich ihr „Lernziel“ selbst ausgesucht haben. Beim Jonglieren mit Jonglierbällen oder Jonglierringen trainieren Kinder und Jugendliche Fähigkeiten wie die Auge-Hand-Koordination. Beim Balancieren auf der Slackline, beim Fahren auf dem Einrad oder schaukeln auf dem Trapez sind es der Gleichgewichtsinn und die Koordination.

Kinderzirkus: Selbstbewusstsein und soziale Fähigkeiten stärken

Außerdem lernen sich die Teilnehmer einzeln und als Gruppe besser kennen und können auch ihre sozialen Fähigkeiten verbessern. Durch das regelmäßige Training verbessern die Kinder ihre Fähigkeiten und gewinnen auch Selbstbewusstsein. Da der Zirkus in vielen Kulturen zu finden sind, ist es ein verbindendes Element. Die Zirkusarbeit kann helfen, kulturelle Barrieren zu überwinden. Das macht den Kinderzirkus zu einem spannenden Konzept, von dem viele profitieren können und das allen Freude und Unterhaltung bringt.

Zirkusspiele: Spielideen für Kinder ab 5 Jahren

Mia kann toll tanzen, Leon ist der perfekte Löwe, Patrick balanciert wie kein anderer! Jedes Kind kann im Kinderzirkus seine eignen Talente ausleben. Manege frei für diese 5 Zirkusspiele!

1. Rollenspiele: Im Kindergarten schlüpfen die Kleinen gerne in Tierrollen! Wo sonst als im Kinderzirkus kann der Dompteur 4 wilde Löwen gleichzeitig zähmen und die Ballerina das Einhorn durch die Reifen springen lassen?! Die wilden Tiere können brülle, Männchen machen, durch Reifen springen oder einen Ball spielen. 

2. Jonglieren: Für die Jonglage im Kinderzirkus eignet sich für Anfänger alles, was langsam fliegt wie Zeitlupenbälle und Jongliertücher. Und wenn die leichten, knallig bunten Tücher durch die Luft schweben, verzaubert das einfach jeden! Für besonders talentierte Zirkuskinder eignet sich auch ein Devil-Stick oder ein Diabolo! 

3. Akrobatik: Mit Akrobatikeinlagen können die Kinder ihre motorischen Fähigkeiten verbessern! Bestimmt werden Eltern und Erzieherinnen staunen, wenn die Kleinen auf Dosenstelzen oder großen Stelzen umherwandern, beim Seiltanzen auf dem Boden oder auf der Slackline balancieren oder mit dem Pedalo oder dem Einrad durch die Manege flitzen. 

4. Basteln: Einladungskarten, Plakate, Kostüme, auch hinter den Kulissen gibt es beim Kinderzirkus viel zu tun. Kinder, die nicht gerne im Rampenlicht stehen, können dennoch ein Teil des Kinderzirkusses sein und bei der Organisation unterstützen.

Zirkusequipment für Akrobatikübungen zu zweit und alleine

Die Seiltänzerin braucht ein Seil, der Dompteur einen Reifen, der Clown eine Clownsnase! Jetzt seid ihr als Erzieher und Erzieherinnen gefragt. Mit diesem Zirkus-Equipment seid ihr gut ausgestattet:

Stelzen

Laufdosen gehören zu den beliebtesten Balancegeräten, weil sie auch schon von den ganz Kleinen genutzt werden können. Ab 6 Jahre können sich die Balancekünstler dann auch an richtige Stelzen heranwagen. Die Sport-Thieme Stelzen sind höhenverstellbar bis 1,50 m und somit ein langjähriger Begleiter beim Kinderzirkus. 

 

Jonglierbälle

Henry Jonglierbälle sind die besonders langlebigen, handgefertigten und hochwertigen Jonglagebälle mit der perfekten Größe und Gewicht. Das Hochwerfen und Auffangen fördert die Konzentration wie auch die Auge-Hand-Koordination.

 

 

Devil-Stick: Im Rhythmus bleiben

Der Devil-Stick ist ein guter Einstieg in die abwechslungsreiche Welt der Jonglagen. Der Jonglier-Stick wird mit den Holzstäben in die hochgeschleudert und muss mit den Stäben wieder aufgefangen werden. Eine Hilfe hierbei bietet Musik mit klarem, einfachen Rhythmus: Hier solltet ihr versuchen, Euer Werfen und Fangen mit der Musik in Einklang zu bringen. Wenn ihr an Sicherheit gewonnen habt, könnt ihr kleine Tricks variieren.

 

Diabolos: Die Klassiker

Beim Diabolo-Spielen kommt’s auf Geschicklichkeit und Konzentration an: Das Diabolo wird auf ein Seil gesetzt – das Seil ist zwischen zwei Stöcken befestigt. Durch Bewegen des Seils bringt ihr das Diabolo in Rotation um die Längsachse. Das Diabolo kann mit dem Seil hochgeworfen und wieder aufgefangen werden. Das Jonglierspiel bietet euch viele Möglichkeiten im Kinderzirkus: Ihr könnt die auch im Team euch die Jongiergeräte zuspielen. 

 

 

Slackline und Balancekugel für fortgeschrittene Balancierkünstler

Die Sport-Thieme Slackline ist perfekt für den anspruchsvollen Seiltanz im Kinderzirkus. Die Balancekugel für das Laufen darauf. Beides ist sehr anspruchsvoll. Denn bei dem Balancieren werden alle Sehnen und Bänder im Körper trainiert sowie auch das Gleichgewicht und die Koordination. Wer das sicher beherrscht, der kann sich an allerhand Tricks heranwagen oder beim Balancieren einen Ball fangen. 

 

 

Nun heißt es ganz schnell die passenden Zirkus-Utensilien zusammensammeln und üben, üben, üben…. Und wenn euch die passenden Geräte zum Jonglieren für euren Kinderzirkus fehlen, dann schaut unbedingt in unseren Sport-Thieme Onlineshop! Hier findet ihr auch hochwertiges Jonglage-Equipment namhafter Firmen wie Henrys.

Rating:

  • Sehr schlecht
  • Schlecht
  • Ok
  • Gut
  • Sehr gut

Artikel teilen:

Kommentar hinterlassen

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.
Mit dem Abschicken akzeptieren Sie unsere AGB und unsere Datenschutzvereinbarungen.

Alle Neuheiten, News und exklusiven Angebote direkt in Ihr Postfach und 10€ Rabatt sichern.