Sling-Training: Das Workout mit dem eigenen Körpergewicht

Effektives Ganzkörpertraining mit nur einem Gerät

Was in den USA vor einigen Jahren einen neuen Fitnesstrend auslöste und dort aus Fitness-Studios, Personal- und Heimtraining nicht mehr wegzudenken ist, hat sich auch in Europa etabliert: Das Sling-Training, Schlingentraining oder Suspension-Training.

Das Prinzip ist recht einfach: Der Sling-Trainer, bestehend aus zwei Schlingen, Handgriffen und Schlaufen, wird an einem höher gelegenen Punkt, z.B. an einem Deckenhaken befestigt. An den frei schwingenden Schlingen kann sich der Trainierende in die Griffschlaufen einhängen oder abstützen und verschiedene Übungen für den ganzen Körper durchführen. Als Trainingswiderstand dient das eigene Körpergewicht.

 

Sling-Training: Eine Neuheit?

Das Schlingentraining ist zwar ein relativ neuer Trend am Fitnessmarkt, aber wirklich neu ist diese Trainingsform nicht: Bereits im 19. Jahrhundert kannte man die Effektivität eines solchen Trainings und auch damals konnte man schon mit zwei Seilen und Griffschlaufen abwechslungsreiche Übungen zur Kräftigung durchführen.

Später wurde das Training mit Schlingen dann auch  in der Physiotherapie erfolgreich eingesetzt. Vereinfacht hat das Prinzip schließlich u.a. TRX-Erfinder Randy Hetrick, der mit dem TRX Suspension Trainer einen der ersten Schlingen-Trainer für den Massenmarkt entwickelt hat.

 

 

Was ist das Besondere am Sling-Training?

Was auf den ersten Blick simpel erscheint, stellt sich beim Training als anspruchsvolle Belastung heraus. Durch die schwingende Bewegung muss bei jeder Übung eine permanente Körper-Grundspannung aufrechterhalten werden. Und genau das macht das Schlingentraining auch so wirkungsvoll: Die "Instabilität" der Gurte führt zu einem besonders hohen Trainingsreiz, da durch das Ausgleichen auch kleine, gelenknahe Muskeln beansprucht werden.

So wird nicht nur die Muskulatur gestärkt und aufgebaut, sondern gleichzeitig auch die Koordination, Beweglichkeit und Rumpfstabilität trainiert. Aufgrund dieser vielen positiven Trainingseffekte wird das Schlingentraining auch im Bereich der Rehabilitation verwendet.

 

Für wen ist das Sling-Training geeignet?

Egal ob Fitness-Einsteiger, erfahrener und trainierter Freizeitsportler oder Profi im Leistungssport: Sling-Training eignet sich für jeden Trainingsanspruch. Da die Belastungsintensität durch Veränderung der Körperposition zum Aufhängepunkt individuell verändert werden kann, können auch Anfänger verschiedene Übungen leicht durchführen. Dies sollte jedoch Anfangs am besten unter professioneller Einweisung erfolgen.

Neugierig geworden? Dann schaut am besten gleich in unserem Shop vorbei!

Tags:

Rating:

  • Sehr schlecht
  • Schlecht
  • Ok
  • Gut
  • Sehr gut

Artikel teilen:

Kommentar hinterlassen

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.
Mit dem Abschicken akzeptieren Sie unsere AGB und unsere Datenschutzvereinbarungen.