Kein sexueller Missbrauch im Sport - Kinder schützen!

Rote Karte für sexuellen Missbrauch im Sport

Sportvereine  bieten sehr viel für Kinder: Sport, Spaß, Gemeinschaft und Förderung der eignen Talente.  Immer wieder kommen jedoch auch Vorfälle zu  Tage, die so gar nichts mit einem unbeschwertem Vereinsleben zu tun haben. Sexueller Missbrauch von Kindern in Vereinen ist leider ein Thema in unserer Gesellschaft.  Unser Kooperationspartner, der Niedersächsische Turner-Bund (NTB), befasst sich seit 2011 intensiv mit dem Tema „ sexuelle Gewalt im Sport“ und  setzt sich aktiv für Kinder und Jugendliche ein. Auch für uns, von Sport-Thieme, ist aktiver Kinderschutz wichtig. Wir begrüßen das Engagement unseres Kooperationspartners!

 

Hilfe bei sexuellem Missbrauch im Sport - Wer hilft?

Wolters_NTB

 

Zu diesem Thema habe ich Angelika Wolters interviewt.

Sie ist Vizepräsidentin der Gesellschaftspolitik des NTBs und  Ansprechpartnerin, an die sich NTB-Funktionsträger aber auch Vereinsvertreter und Übungsleiter in solchen Fällen vertrauensvoll wenden können.

Darüber hinaus tritt Angelika Wolters als Kontaktperson gegenüber der entsprechenden Clearingstelle des LandesSportBundes Niedersachsen auf.

 

 

Frau Wolters, wie  ist die aktuelle  Situation?

Die aktuelle Situation ist so, dass viele Vereine noch nicht wirklich wissen, dass der NTB auch hier Ansprechpartner sein kann. Es gibt hier auch noch viel zu tun z.B. weitere Kontaktaufnahme zu Institutionen, die sich mit dem sex. Missbrauch von Kindern befassen. Das wäre jetzt das Nächste, um das ich mich intensiv kümmern kann.

 

Warum ist dieses Thema so wichtig für den NTB?

Zum einen will der NTB die Kinder schützen, die in seinen Vereinen Sport treiben, bzw. turnen. Aber auch Kinder, die uns anvertraut sind bei Freizeiten z.B. in der Jugendbildungsstätte auf Baltrum. Hier hat die Turnerjugend, die die Kinder- u. Jugendfreizeiten betreuen, Maßnahmen ergriffen um auch die Teamer entsprechend zu verpflichten z.B. Ehrenkodex unterschreiben und achtsam zu sein. Aber es geht auch darum, die Trainer und Übungsleiter zu schützen. Turnen ist ein körperbetonter Sport und Übungsleiter bzw. Trainer müssen den Turnenden Hilfestellung geben. Da kann mancher Griff schon einmal etwas merkwürdig bzw. anstößig aussehen.

 

Frau Wolters, der NTB ist seit Jahren aktiv und unterstützt den Kinderschutz in Vereinen. Was genau bietet der NTB an?

Zunächst einmal gibt es die Ansprechpartner. Bei einer Anfrage innerhalb des Verbandes (Turnkreise, Turnerjugend, Wettkämpfe) versuchen wir zunächst durch Gespräche den Sachverhalt zu klären. Es ist schwierig  festzustellen, ob an Anschuldigungen wirklich etwas dran ist oder nicht. Deshalb bevorzuge ich ein persönliches Gespräch mit Beschuldigten und Anschuldigern. Wenn sich der Verdacht erhärtet würde ich mir Rat und Unterstützung bei der Clearingstelle des Landes Sportbundes einholen. Hier sind evtl. auch Rechtsanwälte anzusprechen. Übrigens ein Rat an die Vereine; wenn der Verdacht auf sex. Übergriff besteht, diese Clearingstelle des LSB anzurufen.

 

Wer  wendet sich hauptsächlich  an Sie?

Hauptsächlich Personen, die in Gremien des NTB tätig sind.

 

Wie können Sie den Opfern helfen?

Man sollte z. B. Kindern signalisieren, dass du eine Person des Vertrauens bist. Dieses Vertrauen darf auf keinen Fall enttäuscht werden. Wenn ein Kind oder Jugendlicher dann Opfer wird, sollte er sich jederzeit an die Vertrauensperson wenden können. Es sollte dann ein Gespräch zunächst mit dem Opfer geben (mit der Vertrauensperson und einer Betreuungsperson – also immer 2 Personen). Hier sollte auch unbedingt ein Gesprächsprotokoll aufgenommen werden. Danach sollte mit dem „Täter“ gesprochen werden. Schwerwiegendere Schädigungen gehören auf jeden Fall in professionelle Hände.

 

Was können Kinder und Eltern tun, um sich gegen Missbrauch zu schützen?

Die Kinder sollten ermutigt werden, über den Missbrauch zu sprechen mit den Eltern oder mit der Vertrauensperson. Auch die Eltern sollten das Gespräch suchen und dann gemeinsam eine Lösung finden. Auch hier noch einmal – schwerwiegendere Straftaten gehören an die entsprechenden professionellen Stellen. Insgesamt ist diese gesamte Thematik sehr,  sehr schwierig. Eine enge Zusammenarbeit mit der Clearingstelle des LSB ist sicher von Vorteil.

Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Antworten !

Bei Fragen rund um das Thema "sexueller Missbrauch im Sport" mailt  mir  unter schroeter(at)sport-thieme.de. Ich leite Euer Anliegen gerne an unsere Interviewpartnerin Frau Wolters vom NTB weiter.

 

Rating:

  • Sehr schlecht
  • Schlecht
  • Ok
  • Gut
  • Sehr gut

Artikel teilen:

Kommentar hinterlassen

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.
Mit dem Abschicken akzeptieren Sie unsere AGB und unsere Datenschutzvereinbarungen.