Unternehmens-Blog von Sport-Thieme

zum Shop »

Betriebliche Gesundheitsförderung

Kompetenztrainings für Gesundheit und Lebensfreude – GLK

GLK-Training Gruppenbild

Betriebs- „Gesundheit bewusst(er)leben“

Gesundheitsförderung ist in der heutigen Zeit ein wichtiger Baustein in gewerblichen Betrieben und Unternehmen sowie öffentlichen Institutionen wie beispielsweise Schulen und Kitas.

Es wird immer stärker erkannt, dass man durch präventive Maßnahmen die Krankenstände senken und dadurch finanzielle Verluste deutlich minimieren kann. Das GLK reiht sich hier ideal ein: Es stärkt die Gesundheitspotentiale der Mitarbeiter/innen und bietet einen ansprechenden Leitfaden für die Praxis einer systematischen und integrierten Gesundheitsförderung.

Was ist GLK und für wen ist es geeignet?

GLK ist die Abkürzung für das Trainingskonzept „Gesundheit und Lebenskompetenz“ und eröffnet einen Erlebnisraum für gesunde Erfahrungen. Es wurde als Gesundheitstraining entwickelt und kann in der Prävention oder in der stationären und ambulanten Rehabilitation ebenso wie in der Erwachsenenbildung, in Schulen/Kitas oder Betrieben eingesetzt werden.

Starke Gesundheit – starke Mitarbeiter

Durch die Verbesserung der sozialen und emotionalen Fähigkeiten, sowie der Problemlösekompetenz werden die Teilnehmer/innen und somit die Mitarbeiter/innen und leitende Führungskräfte zur selbstverantwortlichen und sozialen Gesundheitsförderung sensibilisiert. Stärken wie Kreativität, Kommunikation, Flexibilität, Mobilität aber auch Belastbarkeit, Leistungsfähigkeit sowie Stressresistenz können somit qualitativ verbessert werden.

GLK als Gruppentraining

In der Gruppe wird eine der stärksten Gesundheitskräfte erfahrbar: Menschen, die achtsam miteinander umgehen, zusammen halten und Probleme gemeinsam lösen, sind gesünder und meistern ihr Leben leichter. Geborgenheit im Zusammensein mit anderen wirkt heilsam. Das Kompetenztraining für Gesundheit und Lebensfreude verwirklicht ein ganzheitliches Bildungsprogramm, das je nach Bedarf modular und flexibel an einzelnen Gruppenherausforderungen, besonderen Bedürfnissen oder vielfältige Rahmenbedingungen angepasst werden kann.

Beispiele für mögliche Inhalte:

  • „Bewegungslust statt Muffelfrust“
  • „Genussvolles Essen statt maßloses Fressen“
  • „Vernünftiger Umgang mit Alkohol und anderen Suchtmittel“
  • „Burn-in statt Burn-out mit Resilienz und Kohärenz“
  • „Teamgeist: Vom Ich zum Wir – Von (I)llness zum (We)llness“

Die Erfahrung hat gezeigt, dass integrierten Qualifizierungsangebote zur Stärkung der Gesundheitskompetenz erfolgreicher und nachhaltiger wirken als themenzentrierte oder auf einzelne Handlungsfelder reduzierte Angebote. Das hier vorgestellte Training ist evidenzbasiert, in der Praxis bewährt und gleichzeitig ein lernendes Programm, das mit wachsender Erfahrung immer besser wird.

Lebensfreude erfahren, durch Stärkung eigener Potentiale

Die Quelle gesunder Kräfte entspringt der Lebensfreude, der einzelnen Persönlichkeit in ihrer sozialen Umgebung. Die Themen Gesundheitskompetenz, Training und Lebensfreude hängen eng miteinander zusammen: Gesundheit ist kein Zustand. Sie ist vielmehr eine Fähigkeit von Menschen im Umgang mit sich selbst und mit der eigenen Lebenswelt. Gesundheit kann tatsächlich gelehrt und auch gelernt werden. Wie bei allem Lernen ist Training die Grundlage für Meisterschaft und nachhaltigen Erfolg. Lernen fällt leicht, wenn konkrete Erfahrungen berühren oder unter die Haut gehen und wenn daraus Begeisterung erwächst.

Leben in Balance-GrafikPrävention als fester Bestandteil im Alltag

Gesundheit ist in der aufbrechenden „Gesundheitsgesellschaft“ weniger Aufgabe der Medizin, sondern mehr Herausforderung für die Arbeitnehmer und Arbeitgeber selbst, die sich für ihre Gesundheit und die ihrer Anvertrauten stark machen, ihre eigenen Kompetenzen trainieren und für gesundheitsförderliche Lebensbedingungen eintreten. Gesundheitsförderung zielt auf einen Prozess, allen Menschen ein höheres Maß an Selbstbestimmung über ihre Gesundheit zu ermöglichen und sie damit zur Stärkung ihrer Kompetenzen zu befähigen. Um ein umfassendes körperliches, seelisches und soziales Wohlbefinden zu erlangen, ist es notwendig, dass sowohl einzelne als auch Gruppen ihre Bedürfnisse befriedigen, ihre Wünsche und Hoffnungen wahrnehmen und verwirklichen sowie ihre Umwelt meistern bzw. verändern können. In diesem Sinne ist die Gesundheit als ein wesentlicher Bestandteil des alltäglichen Lebens zu verstehen und nicht als vorrangiges Lebensziel.

GLK – Unterstützung in allen Lebenslagen

Das „GLK“ focussiert sich dabei, den Einzelnen in den Strudeln des Lebens kundig zu schwimmen und die Herausforderungen von Lebensklippen besser meistern zu lassen. Das „GLK“ bietet Ihnen (u. a. Mitarbeitern und Führungskräfte, Lernenden und Lehrenden, Vereins- oder Familienmitgliedern, aber auch dem Einzelnen) somit ein professionelles „Handwirkzeug“:

  • Instrumente, die zur Selbsthilfe befähigen
  • Ermutigung für ein bewusst gesundes Leben
  • Begeisterung für die eigene Entwicklung

Entwicklung: Persönlichkeit und soziale Fähigkeiten

Das „GLK“ unterstützt die Entwicklung von Persönlichkeit und sozialen Fähigkeiten durch Information und Aufklärung, durch gesundheitsbezogene Reflexion und Erlebnisse und es trägt dazu bei, soziale Kompetenzen und lebenspraktischer Fertigkeiten zu verbessern.

Veränderungen annehmen und umsetzen

Die Teilnehmer lernen, Veränderungen in ihrem Lebensalltag umzusetzen, die ihrer individuellen und sozialen Zufriedenheit zu gute kommen. Gesundheit wird gestärkt und alle Krankheiten werden besser überwunden oder bewältigt, wenn Menschen eine positivere innere Haltung besitzen, die etwa so beschrieben werden kann:

„Ich bin den Herausforderungen meines Lebens gewachsen, kann sie meistern und bin dabei nicht allein. Es macht Sinn, was ich tue und ich blicke zuversichtlich in die Zukunft.“

Inhalte des Trainings sind u. a.:

  • „Stessbalance – So habe ich den Stress im Griff“
  • „Schlecht drauf – Nein danke!“
  • „Bewegung: Let`s move!“
  • „Selbstsicheres Verhalten: Ich behaupte mich ruhig aber bestimmt!“
  • „Ernährung: Wie esse ich – und warum?“
  • „Gut drauf – Ja bitte!“

Hintergründe zum GLK

Das Training wird durch wissenschaftliche Begleitung kontinuierlich evaluiert und auf seine nachhaltige Wirkung hin überprüft. Es beruht auf den aktuellen neurowissenschaftlichen Erkenntnissen zum menschlichen Lernen und Handeln und bezieht systematisch kognitive, emotionale und physiologische Elemente ein. Durch eine abwechslungsreiche Folge von systemischen Analysen, Coaching, theoretischen Impulsreferaten und interaktiven Selbsthilfetechniken werden die Selbstmanagementkompetenzen gefördert und das persönliche Gesundheitspotential der Teilnehmer gestärkt.

Berufsverband der Präventologen e. V.Berufsverband Präventologen e.v

Der Berufsverband der Präventologen e. V. vereinigt Angehörige der unterschiedlichen Gesundheits- und Sozialberufe, die mit ihrer beruflichen Tätigkeit und ihren vielfältigen Methoden die Gesundheit fördern wollen. Als professionelle Helfer, Berater, Therapeuten, Pädagogen, Psychologen oder andere Angehörige der heilkundlichen und pflegenden Berufe engagieren sich Präventologen vernetzt mit  besonderer Kompetenz und Wirksamkeit für die Entfaltung eines gesundheitsdienlichen sozialen Lebens.

GLK als Beitrag für die Gesellschaft

Gesundheit gilt zunehmend als bedeutsame Ressource für die gesamte gesellschaftliche Entwicklung. Leistungen und Produkte, die Gesundheit, Lebensqualität und Selbstbestimmung bis ins hohe Alter ermöglichen, zählen zu den großen Wachstumstreibern der Gesundheitswirtschaft. Eine salutogenetisch fundierte und in der Praxis erfolgreiche Gesundheitsförderung besitzt also das Wachstumspotential eines neuen Dienstleistungs- und Produktemarktes. Es entsteht ein Versorgungssystem der Gesundheitsförderung.

GLK-Vortrag Jan Lehmann

Jetzt eine gesunde Zukunft mitgestalten

Dieses Kompetenztraining für Gesundheit und Lebensfreude stellt ein wirksames Gesundungsmittel dar, sozusagen eine Arznei, die Gesundheit bildet und Lebensfreude stärkt. Seine Autoren haben Standards gesetzt und ein Standardwerk geschaffen um gesunde Settings in Städten und Gemeinden zu schaffen.

Mit Mut zu neuen Ufern aufzubrechen, haben wir den Bauplan für dieses Gesundheitsschiff entworfen, es gebaut und mit leidenschaftlicher Beharrlichkeit und Kompetenz fertig gestellt. Jetzt können auch Sie, als Person, als Entscheider einer Institution, eines Betriebes oder Unternehmens, so wie wir mit Freude zusteigen und Ihre persönliche Reise zum Kontinent der Prävention und Gesundheitsförderung antreten. Wir sind gespannt, mit welchen Reiseerlebnissen Sie dazu beitragen, die Gesundheitsversorgung der Zukunft in Ihrem Setting zu gestalten.

 

Jan Lehmann - VitawellWer schreibt heute als Gastautor:

Mein Name ist Jan Lehmann, gepr. Präventologe und Schulpräventologe sowie Vorstandsmitglied und Dozent im Berufsverband der Präventologen e. V. Mit meiner Frau betreibe ich in Mariental-Horst (Niedersachsen) das Vitawell-Gesundheitspräventionszentrum, welches bereits im Jahr 2005 eröffnet wurde.

Unsere Schwerpunkte liegen in der ganzheitlichen Gesundheits- und Lebensbegleitung. (Bewegung: Schwimmkurse in Helmstedt, Trampolin, Ganzkörper-Vibrationstraining, Aquafitness; Ernährung: Nahrungsmittelunverträglichkeit und Meridale Körperanamnese; sowie der individuellen und betrieblichen Mentale Fitness: u. a. GLK, EmotionSync, Systemische Aufstellungen, MET, Hypnose…)

Das GLK-Training können Sie als einzelne Person in offenen oder festen Gruppen unter http://www.vitawell.be buchen. Wir freuen uns auf Ihre Anfragen!

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.8/5 (21 Bewertungen abgegeben)

Aktive Pause am Arbeitsplatz – 5 gesunde Ideen für eine bewegte Pause

 

Nicht nur die „Bewegte Schule“ ist gefragt, sondern auch die bewegte Pause am Arbeitsplatz. Denn langes Sitzen ist ungesund und schadet unserem Rücken – in einem Bürojob ist es aber leider auch unvermeidbar.

Aber auch wer nicht auf seinen Bürostuhl verzichten kann oder will, kann mit kleinen Übungen etwas für seine Gesundheit tun. Damit ihr mal einen kleinen Eindruck davon bekommt, wie wir uns bei Sport-Thieme fit halten, habe ich mal meine Kollegen und Kolleginnen besucht.

 

 

Fit und gesund – auch am Arbeitsplatz

Ich habe mich für euch mal bei den Kollegen umgehört und wollte wissen, wie sie sich am Arbeitsplatz fit halten und wie sie Ihre Pause gestalten. Wie es nun mal in einem großen Versandhandel so ist, sind die meisten Kollegen an ihren Bürostuhl gefesselt. Allerdings ist mir aufgefallen, dass viele ein Ballkissen oder Keilkissen haben, um ihren Rücken zu entlasten. Einige Kollegen tauschen sogar regelmäßig ihren Bürostuhl gegen einen Sitzball aus. Immer in Bewegung wippen sie darauf auf und ab oder rollen vor und zurück. Das nenn ich mal aktiv am Arbeitsplatz. 😉

 

Mittagspause aktiv gestalten

Ich komme gerade von meiner Mittagspause-Beobachtung. Die meisten Kollegen verbringen diese in unserem Bistro – schon wieder sitzen. Es gibt aber auch Kollegen aus dem Angebotswesen, der Buchhaltung oder dem Produktmanagement, die regelmäßig einen kleinen Spaziergang in ihrer Pause machen. Ich selbst gehe nur recht selten in der Mittagspause raus. Vielleicht sollten wir uns alle mal ein Beispiel an diesen Mitarbeitern nehmen. Mehr Bewegung in der Pause täte uns sicherlich auch gut.

 

5 gesunde Ideen für eine bewegte Pause

Ich habe hier nochmal für euch ein paar Ideen zusammengestellt, wie ihr eure Minipause aktiv gestalten könnt. Es müssen ja nicht immer komplette Workouts sein.

  1. Besucht lieber mal Kollegen persönlich, als zum Telefon zu greifen
  2. Besser Treppen steigen, statt den Aufzug zu nehmen
  3. Steht zwischendurch immer wieder mal auf, wenn ihr am Arbeitsplatz überwiegend sitzt
  4. Oft benötigte Ordner im Regal höher stellen, damit ihr euch strecken könnt
  5. In der Mittagspause spazieren gehen, statt in der Kantine zu sitzen

 

Auch für die Aktive Pause am Arbeitsplatz habe ich 3 tolle Übungen für euch rausgesucht

  1. Kräftigungsübungen mit dem Thera-Band -> Ihr braucht nicht viel Platz. Einfach auf dem Bürostuhl sitzen bleiben oder den Stuhl etwas bei Seite schieben. Mit wenigen Übungen kräftigt ihr eure Arm- und Nackenmuskulatur.
  2. Wellness gefällig? Entspannt eure Hände mit dem Noppenball -> den Ball einfach auf dem Schreibtisch hin und her rollen. Oder mit einer Hand „kneten“. Massiert die Handfläche und entspannt ganz nebenbei.
  3. Immer in Bewegung mit der Fußwippe -> Wenn ihr überwiegend sitzt, könnt ihr so trotzdem eure Beine bewegen. Unter dem Schreibtisch fällt diese kleine Wippe gar nicht auf. Sie unterstützt die Durchblutung und reduziert geschwollene Beine.

Mit diesen Minipausen werdet ihr wieder fit und munter und startet mit neuer Energie in die zweite Hälfte des Arbeitstages.

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (2 Bewertungen abgegeben)

Gesundheitstage bei Sport-Thieme: Heute gab es wieder Müsli

 

Im Rahmen der Gesundheitstage fand heute erneut das beliebte Müsli-Frühstück statt. Pünktlich um 9 Uhr versammelten sich zahlreiche Kollegen und Kolleginnen bei uns im Bistro – die Müslischale einsatzbereit in der Hand! Zuerst wurden neugierig alle Zutaten des reichlichen Buffets begutachtet. Dann hat jeder nach Lust und Laune zugegriffen und sich sein gesundes Guten-Morgen-Müsli zusammengestellt.

 

 

So beginnt ein aktiver und leckerer Start in den Tag

Von Cornflakes, Haferflocken, Mandeln, Haselnüssen, Leinsamen, Kokosflocken, getrockneten Früchten und natürlich frischem Obstsalat gab es wieder reichlich. Gekrönt wurde das Ganze dann mit einer leckeren Joghurt-Honig-Milch.

Ich sag euch, das war richtig lecker! Und dass ich mit der Meinung nicht alleine dastehe, bewies der ein oder andere Kollege, der sich nochmal Nachschlag holte. 😉

 

Auf diesem Wege möchte ich ein dickes „Dankeschön“ an Christine und ihre fleißigen Helfer geben. Es war wieder seeeeeeeeeeeeeeeehr lecker.

 

Wir freuen uns schon, wenn es (hoffentlich bald) wieder heißt „Müsli-Buffet im Rahmen der Gesundheitstage bei Sport-Thieme“.

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (5 Bewertungen abgegeben)

Betriebliche Gesundheitsförderung: Sport-Thieme Gesundheitstage 2012

Auch 2012 steht bei uns wieder ganz im Zeichen der betrieblichen Gesundheitsförderung. Wie bereits in den vergangenen Jahren werden verschiedene Veranstaltungen rund um die Themen Bewegung, Ernährung und Entspannung für uns Mitarbeiter angeboten.

Und obwohl wir hier sowieso schon alle total fit sind (schließlich verkaufen wir ja Sportgeräte ;-)), ist das Interesse wie immer sehr hoch.

Betriebliche Gesundheitsförderung bei Sport-Thieme: Da ist für jeden was dabei!

Den Anfang machte bereits im Januar das Müslifrühstück. Hierfür wurde in unserem Bistro ein leckeres Buffet aufgefahren. Zahlreiche Müslizutaten und auch frischer Obstsalat konnten je nach Belieben gemixt werden. Perfekt für einen aktiven Start in den Tag. Ich fand es wie immer sehr lecker!

Weiter ging es im April mit einem Yoga-Einstiegsseminar. Interessierte lernten, wie man mit Yoga-Übungen den Körper stärker und beweglicher macht und dass diese auch bei Problemen wie Stress, Stimmungsschwankungen oder Konzentrationsschwäche helfen können. Außerdem gab es für alle Fitnessbegeisterten ein Probetraining im Fitness-Studio „Easy-Fitness“ in Helmstedt.

Anfang Mai lud die KKH Allianz zu einem kleinen Gesundheits-Check ein. Neben einem Seh- und Hörtest wurde auch der Blutzucker, der Blutdruck und der BMI ermittelt. Kann ja nicht schaden, sich mal wieder durchchecken zu lassen.

Und schon morgen geht es weiter im Programm: Das Sportabzeichen kann erlangt werden. Durch das gemeinsame Training mit den Kollegen, ist die Motivation auch gleich viel höher.

Noch mehr Gesundheitstage:

Das war es natürlich noch längst nicht! Jetzt im Sommer geht es zunächst ins Freibad zur Aquafitness mit dem Aquabike. Weitere Veranstaltungen sind außerdem ein Kochkurs für gesunde Ernährung, die Vorstellung der Terrasensa® Strukturbodenplatten, eine Grippeschutzimpfung sowie zwei weitere Müslibuffets.

Na da kann gesundheitlich ja nichts mehr schiefgehen!

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (3 Bewertungen abgegeben)