Unternehmens-Blog von Sport-Thieme

zum Shop »

Ausbildung

Im Interview: Unser neuer Blog-Techniker Simon

SimonBlogAm Ende seines ersten Ausbildungsjahrs hat unser Mediengestalter-Azubi Simon eine neue Herausforderung erhalten: Er ist jetzt verantwortlich für Aussehen und Technik des Firmenblogs.

Sabine: „Hallo Simon, du hast dein erstes Ausbildungsjahr zum Mediengestalter erfolgreich beendet. Herzlichen Glückwunsch!
In deinem Beitrag „Mein erstes halbes Jahr bei Sport-Thieme“ schreibst du, dass du dich auf neue Herausforderungen freust. Du hast nun die technische Verantwortung für den Blog erhalten und auch gleich die Umstellung auf das neue „responisive Layout“ vollzogen. Was hat sich alles verändert?“

Simon: „Vor allem zu erwähnen ist, denke ich, das der Firmenblog jetzt auch ohne Probleme auf dem Handy und dem Tablet gelesen werden kann. Auch habe ich mich bemüht die Übersichtlichkeit und Einheitlichkeit der Beitrage sowohl auf der Start-, aber auch auf den Themenseiten zu verbessern. Alles in allem ist am Ende ein geordnetes und doch offenes Design rausgekommen.“

Sabine: „Was gefällt dir am Besten am neuen Layout?“

Simon: „Am besten gefällt mir die Ähnlichkeit zum neuen Online-Shop, den wir von Grund auf neu gestaltet haben. An diesem Design habe ich mich natürlich orientiert. Wie dieser neue Shop, der dann ebenfalls responsive sein wird, aussehen wird, wird sich in Kürze zeigen.

Sabine: „Das heißt, die Onlineshops werden ebenfalls bald ihr Aussehen verändern?“

Simon: „Ja, das stimmt. Wann kann ich zwar noch nicht verraten, aber es wird kommen. Und ich glaube, das es für unsere Kunden auf jeden Fall ein neues und frisches Erlebnis sein wird in unserem Shop einzukaufen.“

Sabine: „Was hat dir in der Umsetzung am meisten Spaß gemacht?“

Simon: „Am meisten hat mir das frei gestalten gefallen. Klar sollte ich mich am Aussehen des neuen Shops orientieren, doch davon abgesehen konnte ich meiner gestalterischen Laune freien Lauf lassen. Ich habe mich im Zuge dieses Projekts auch an Neuem versucht, bin teilweise an meine Grenzen doch an anderen Stellen einen großen Schritt weiter gekommen.“

Sabine: „Vielen Dank Simon und viel Erfolg für dein nächstes Ausbildungsjahr!“

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.3/5 (3 Bewertungen abgegeben)

Azubi-Mailing: Ein ganz besonderes Projekt

21 Azubis arbeiten gemeinsam an einer AufgabeAzubi-Mailing

Wir, das sind 21 Azubis von Sport- Thieme aus den verschiedenen Ausbildungsbereichen Groß- und Außenhandel, Mediengestalter, Lager und Logistik, Holzmechaniker und Fachinformatiker, haben eine ganz besondere Aufgabe bekommen:

Wir erstellen ein eigenes Azubi- Mailing!

 

Was machen wir?

Aber was ist überhaupt ein Mailing? Ein Mailing ist eine Postsendung, welche persönlich an einen bestimmten Kundenstamm adressiert ist. Es steht immer unter einem bestimmten Thema und beinhaltet besondere Angebote.

 

Wer macht was?

Für dieses Projekt haben wir uns in 4 Teams eingeteilt. Wir sind in der Gruppe Social Media/Kommunikation. Außerdem gibt es noch die Gruppen Konzept/Design, Produkte/ Give-Away und Organisation.

Azubi-Mailing

 

Die Aufgaben der jeweiligen Gruppen sind:

  • Social Media: Dokumentieren der Entwicklung des Projekts im Blog und auf der Sport- Thieme Facebookseite
  • Konzept/Design: Gestaltung und Aufmachung des Mailings
  • Produkte/Give- Away: Zusammenstellung der Produkte und Aussuchen eines Give-Aways
  • Organisation: Erstellung eines Zeitplans, Überwachen von Terminen, Druckanfrage schreiben, Organisation eines Fotoshootings

 

Wie genau?

Beim ersten Treffen haben wir theoretisches Wissen zum Direktmarketing erhalten und gelernt was ein Mailing ist und wie es funktionieren soll. Danach haben wir uns alle zusammen Gedanken über eine Konzeptidee gemacht.

Was genau?Azubi-Mailing

Wir Azubis sprudelten vor Ideen nur so über. Unter anderem kamen Vorschläge wie „ Azubi- Lieblingsgeräte“, „Filme“, „Einmal um die Welt“ und „Wir reißen die Bude ab“. Das Thema für das wir uns letztendlich entschieden haben, wird aber erst später hier im Blog bekannt gegeben.

Wann genau?

Das nächste Update erscheint Anfang April hier im Sport-Thieme Blog.

 

Bis dahin viele Grüße vom Social Media Team

Nele, Samira und Katharina

 

Weitere tolle Beiträge von unseren Sport-Thieme Azubis:

 

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.9/5 (8 Bewertungen abgegeben)

Azubi-Bericht: Mein erstes halbes Jahr bei Sport-Thieme

Simon Stiebler

Jedes Jahr stellt Sport-Thieme neue Auszubildende in den unterschiedlichsten Fachrichtungen ein. Mein Name ist Simon und ich möchte euch von meinem ersten halben Jahr als Auszubildender im Bereich Mediengestalter in Digital und Print berichten.

Am Anfang war die „Angst“

Der Sprung vom Schulalltag ins Berufsleben hatte mich zuerst ein wenig verängstigt. Auf einmal hieß es, Verantwortung für eigene Projekte zu tragen und immer den Gedanken der Effizienz und Effektivität im Hinterkopf zu haben. Zumindest war das meine Befürchtung.

Alle waren nett und hilfsbereit

An meinem ersten Tag jedoch wurde ich an die Hand genommen und Schritt für Schritt in die wichtigen Abläufe eingeweiht, mit denen ich mich von nun an beschäftigen würde. Nach der Vorstellungsrunde war dann auch die letzte Unsicherheit verflogen. Alle waren nett und zuvorkommend und jeder hatte Verständnis für Fragen meinerseits, egal wie unwichtig sie auch zuerst schienen. Der Sprung ins kalte Wasser des Berufslebens blieb also aus.

Ein Basketball-Spiel zur EntspannungSimon Stiebler

In den nächsten Wochen fühlte ich mich dann von Tag zu Tag wohler, wurde offener und gesprächiger. Das lag einerseits natürlich an den durch und durch freundlichen Kollegen, andererseits aber auch an der entspannten Atmosphäre im Büro.

Basketballkorb auf dem Flur

Selbst für die sportliche Ertüchtigung der Mitarbeiter ist gesorgt, da den Flur ein Basketballkorb samt zweier Weichschaumbälle zum spielen ziert. Auch der Rückzugsraum zum ungestörten Arbeiten ist an manchen Tagen ein wahrer Segen. Kurz um: als Berufseinsteiger hätte ich´s wohl kaum besser treffen können.

Aufregender Alltag

Der Schulalltag von früher ist also längst vergessen und dem aufregenden Arbeiten in dieser großen Firma gewichen, die jeden Tag neue Aufgaben und Hürden stellt, aber damit auch neue Erfahrungen und Kompetenzen vermittelt.

Simon StieblerSelbständig handeln erlaubt

Meine täglichen kleinen Erfolgsergebnisse treiben mich voran, immer nach neuen Lösungen zu suchen, die mein Arbeitsergebnis noch ein wenig besser machen als das Vorangegangene. Auch wenn vieles für mich neu ist, so versuche ich immer zuallererst selbst auf die Lösung zu kommen, bevor ein Kollege eingreifen muss.

Kurz und knackig: Einarbeitung in Grasleben

Auch die, leider kurzgehaltene, Einarbeitung im Hauptstandort in Grasleben war sehr lehrreich, da ich dort mitbekommen habe, wie unterschiedlich die Aufgaben in dieser Firma sind und wie sie schlussendlich alle in einem großen Ganzen zusammen laufen. Diesen Prozess zu erleben war ein ziemliches Highlight.Simon Stiebler

Das kann ich schon

Mittlerweile fühle ich mich als vollwertiges Mitglied dieses großen und komplexen Apparats namens Sport-Thieme: Ich erstelle eigenständig Teaserbilder, unterstütze das Newsletter-Team mit Bildern und Bannern, erstelle HTML Seiten für unseren Online-Shop und produziere auf Wunsch auch ganz eigene Bilder für alle möglichen Belange.

Zukunftsmusik

Ja, in meinem ersten halben Jahr bei Sport-Thieme habe ich bereits sehr viel gelernt. Dennoch, oder gerade deshalb, freue ich mich auf die Herausforderungen, die in den nächsten Monaten und Jahren noch auf mich zukommen werden.

Wenn ihr jetzt auch Lust auf eine Ausbildung bei Sport-Thieme habt, schaut doch mal durch unsere Stellenangebote! Vielleicht werden wir ja bald Kollegen?!

Viele Grüße aus Berlin! Simon

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.3/5 (6 Bewertungen abgegeben)

Der Ausbildungsberuf Mediengestalter

Sport-Thieme stellt jährlich neue Auszubildende in verschiedenen Berufen ein. Die Berufsfelder sind sehr unterschiedlich, von Fachinformatikern und Groß- und Außenhandelskaufleuten, über Holzmechaniker und Fachlageristen, bis zu Mediengestaltern. Den Ausbildungsberuf des Mediengestalters möchte ich euch heute näher vorstellen.

Was sind die Aufgaben eines Mediengestalters?

IMG_0374

Die Ausbildung zum Mediengestalter, mit Fachrichtung Gestaltung und Technik, beschäftigt sich in Grasleben schwerpunkmäßig mit dem Printdesign.

Ihre Aufgaben sind die digitale Bildbearbeitung und die interaktive Medienproduktion. Das heißt, sie gestalten die Kataloge oder Mailings, die Sport-Thieme im In- oder Ausland verschickt. Ihr größtes Projekt ist die Produktion des 2x im Jahr erscheinenden Hauptkatalogs.

 

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung zum Mediengestalter dauert 3 Jahre und findet dual in Betrieb und Berufsschule statt. Die angehenden Designer können während der ersten Wochen einen kurzen Einblick in alle wichtigen Abteilungen werfen, um sich mit der Firma vertraut zu machen. Dazu gehört auch ein 2-wöchiger Besuch der E-Commerce Abteilung in Berlin. Anschließend beginnt die Arbeit im Betrieb am eigenen modernen Apple-Arbeitsplatz mit aktueller, fachspezifischer Software. Sie werden direkt in den Arbeitsbetrieb integriert und dürfen sofort an den Projekten mitarbeiten.

Mediengestalter

Das bietet Sport-Thieme den Azubis

Um die neuen Auszubildenden schnellstmöglich zu integrieren, findet zu Anfang der Ausbildung eine Azubifahrt statt. Hierbei können die neuen Azubis direkt neue Kontakte knüpfen. Eine weitere Gelegenheit die Azubi-Kollegen besser kennen zu lernen ist der wöchentliche Azubisport, wo die eigenen Produkte getestet werden. Außerdem findet monatlich ein Azubitreffen statt, wo über aktuelle Neuigkeiten und Events berichtet wird.

Voraussetzungen

Um bei Sport-Thieme eine Ausbildung als Mediengestalter beginnen zu können, solltest du mindestens 17 Jahre alt sein und folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • Mittlere Reife oder Abitur (auch Fachoberschule und vergleichbare Qualifikationen)
  • Gute Zensuren in Deutsch, Mathematik und Englisch, oder andere Sprachkenntnisse
  • Erfahrung im Umgang mit PC / Mac
  • Kreativität und technisches Interesse

Mehr zum Beruf und Bewerbungsverfahren erfährst du hier.

 

IMG_0375

 

Wer schreibt denn hier als Gastautor?

Ich heiße Jonas Lutz
und bin Auszubildender im 3. Lehrjahr.
Mein Ziel: Kaufmann im Groß- und Außenhandel

 

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 3.8/5 (8 Bewertungen abgegeben)

Der Ausbildungsberuf Fachinformatiker

Ausbildung

 

Hallo liebe Blog-Leser, ich heiße Inken und bin Auszubildende im 3. Lehrjahr zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel. Nachdem ihr vor kurzem erfahren habt, was es mit dem kaufmännischen Beruf Groß- und Außenhandel auf sich hat, erfahrt ihr heute mehr über den Beruf des Fachinformatikers. Welche Voraussetzungen ihr braucht und was euch während der Ausbildung bei Sport-Thieme erwartet, berichte ich euch jetzt…

 

 

Was sind die Aufgaben eines Fachinformatikers?

Der Beruf Fachinformatiker gliedert sich in zwei Fachrichtungen:

  • Anwendungsentwicklung: Spezialisierung auf die Anwenderschulung und Auswahl, Entwicklung, Anpassung, Wartung von Software sowie Datenbanken
  • Systemintegration: Planung, Installation, Wartung und Administration von Systemen und Netzwerken

Fachinformatiker müssen in der Lage sein, Kunden zu beraten, Mitarbeiter zu schulen und teamorientiert zu arbeiten.

 

Was erwartet euch?

Zum Start in eure Ausbildung bei Sport-Thieme seid ihr für die ersten Wochen ungefähr 2-3 Tage in den anderen Abteilungen, um euch einen Überblick zu verschaffen. Nach dem Rundlauf steht euch für dieses spannende und abwechslungsreiche Berufsfeld  ein eigener moderner PC-Arbeitsplatz mit fachspezifischer, aktueller Software zur Verfügung. Bereits im 1. Lehrjahr seid ihr in kleinere Projekte integriert und habt die Möglichkeit zu programmieren.

 

IMG_0333

 

Voraussetzungen:

Um bei Sport-Thieme eine Ausbildung anfangen zu können, benötigt ihr die folgenden Voraussetzungen:

  • Mittlere Reife oder Abitur (auch Fachoberschüler und vergleichbare Qualifikationen)
  • Gute Zensuren in Deutsch, Mathematik, Englisch oder andere Sprachkenntnisse
  • Tastaturschreiben – wichtig für die Bedienung der PC-Tastatur
  • Mindestalter der Bewerber: 17 Jahre

 

Euer Interesse an einer Ausbildung zum Fachinformatiker bei Sport-Thieme ist geweckt? Dann bewerbt euch schon jetzt für den Ausbildungsbeginn im nächsten Jahr. Mehr Informationen zur Bewerbung und zu den von uns angebotenen Ausbildungsberufen erhaltet ihr hier.

 

 

Wer schreibt denn hier als Gastautor?

Ich heiße Inken Grabenhorst
und bin im 3. Lehrjahr.
Mein Ziel: Kauffrau im Groß- und Außenhandel

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 2.7/5 (26 Bewertungen abgegeben)

Der Ausbildungsberuf Groß- und Außenhandel

Hallo liebe Blog Leser, ich heiße Daria und bin Auszubildende im 3. Lehrjahr zur Groß-und Außenhandelskauffrau. Heute möchte ich euch einen kleinen Einblick darüber geben, was der Beruf Groß-und Außenhandel ist, welche Voraussetzungen ihr braucht, was Sport-Thieme den Azubis zusätzlich zur Ausbildung anbietet und was euch sonst noch erwartet. Ich hoffe ihr habt Spaß beim Lesen und vielleicht sieht man sich ja im nächsten Jahr wieder, wenn du dich entscheidest, eine Ausbildung bei Sport-Thieme anzufangen.

Was ist eigentlich der Beruf Groß- und Außenhandel?

Als ich zum ersten Mal auf den Begriff Groß-und Außenhandel gestoßen bin, wusste ich nicht so recht, was das überhaupt  heißt. Falls es euch genauso geht, werde ich euch diesen Begriff jetzt etwas näher erläutern:

Kaufleute im Groß- und Außenhandel kaufen Güter der unterschiedlichsten Branchen bei Herstellern bzw. Lieferanten und verkaufen sie an Handel, Handwerk und Industrie weiter. Sie sorgen für:

  • eine kostengünstige Lagerhaltung und
  • einen reibungslosen Warenfluss,
  • prüfen den Wareneingang sowie die Lagerbestände,
  • bestellen Ware nach und planen die Warenauslieferung.

Was erwartet euch?

Während der Ausbildung wechselt ihr alle 3 Monate die Abteilung. Dadurch werdet ihr 90% der Abteilungen durchlaufen wodurch die Ausbildung sehr abwechslungsreich gestaltet ist. Ihr denkt bestimmt jetzt, „Ach, da muss ich sowieso nur ein bisschen Kaffee kochen..“ Nein, falsch gedacht: Ihr werdet einen eigenen PC zu Verfügung gestellt bekommen, werdet nach einer Einarbeitungszeit die Aufgaben selbstständig erledigen und ihr werdet in Abteilungen wie z.B. im Angebotswesen, in unserem Call Center oder auch im Einkauf Kontakt zu Kunden und Lieferanten haben. Ihr habt aber auch die Gelegenheit, eurer kreativen Ader freien Lauf zu lassen, wenn ihr im Marketing seid und zum Beispiel ein Azubi-Mailing mitgestaltet oder im E-Commerce Blog-Beiträge schreibt, sowie ich es gerade mache. 🙂

 

Was bietet Sport-Thieme den Auszubildenden?

Jeden Mittwoch (außer in den Ferien) findet für die Azubis der Azubisport statt. Dort werden die Geräte, die Sport-Thieme vertreibt, auf Herz und Nieren getestet. Jeden Monat finden Azubitreffs statt. Bei jedem Azubitreffen halten 2-3 Auszubildende zu einem bestimmten Thema eine Produktvorstellung aus dem Sortiment. Zudem wird jedes Jahr eine Azubifahrt veranstaltet. Diese dient dazu, die Auszubildenden die ihre Ausbildung neu angefangen haben, besser kennenzulernen. Außerdem habt ihr die Chance, auf Messen zu fahren und verschiedene Veranstaltungen zu besuchen, wie zum Beispiel das Landesturnfest. Hierbei ist wichtig, dass ihr offen und selbstbewusst im Kontakt mit Kunden seid.

Voraussetzungen:

 Um bei Sport-Thieme anfangen zu können, werden folgende Voraussetzungen von dir erwartet:

  •  Mittlere Reife oder Abitur (auch Fachoberschüler und vergleichbare Qualifikationen)
  •  Gute Zensuren in Deutsch und Mathematik, Englisch oder andere Sprachkenntnisse
  •  Tastaturschreiben – wichtig für die Bedienung der PC-Tastatur
  •  Eine gute und klare Aussprache (am Telefon)
  •  Mindestalter der Bewerber: 17 Jahre

Ihr seid an einer Berufsausbildung bei Sport-Thieme interessiert? Dann bewerbt euch schon jetzt für den Ausbildungsbeginn im nächsten Jahr. Mehr Informationen zur Bewerbung und zu den von uns angebotenen Ausbildungsberufen erhaltet ihr hier.

 

Wer schreibt denn hier als Gastautor?

Daria Junge - Gastautorin

 

Ich bin Daria Junge;
Auszubildende im dritten Lehrjahr

und heute Gastautorin
im Sport-Thieme Blog.

 

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 3.7/5 (10 Bewertungen abgegeben)

Die Sport-Thieme Azubis machen eine Weihnachtsfeier

Weihnachtsbaum

 

Ein kleiner Rückblick

Erinnert ihr euch noch? Letzte Woche habe ich euch von unseren Vorbereitungen zu der Azubi-Weihnachtsfeier berichtet.

Heute erfahrt ihr, wie unser Nachmittag verlaufen ist und ob es uns gelungen ist, unsere Azubi-Kollegen und Ausbilder in eine weihnachtliche Stimmung zu bringen.

 

 

 

Nach den Vorbereitungen…Alles Azubis

… konnte nun endlich die von unserem Lehrjahr geplante Weihnachtsfeier beginnen. Am Donnerstagnachmittag trafen wir uns kurz vor Beginn der Feier um den Raum feierlich zu schmücken und letzte Feinheiten vorzubereiteten. Eine Stunde später war es dann endlich soweit: Die langersehnte Weihnachtsfeier für die Auszubildenden konnte beginnen. Pünktlich um 14.30 Uhr versammelten sich die Ausbilder und die Azubis aller Lehrjahre. Während sich alle mit Kaffee, Tee, Spekulatius und Lebkuchen versorgten, las unser Ausbilderin Frau Siemann eine kurze Geschichte vor, die die Situation sofort auflockerte.

 

Activity – Zeichnen, erklären, vorführen

Nachdem sich alle gestärkt hatten, startete unser erster „Wettkampf“. Bei lustigen Malereien, Erklärungen und Pantomime  traten die einzelnen Lehrjahre gegeneinander an. Ziemlich ungewohnt für uns, weil wir sonst miteinander statt gegeneinander arbeiten ;-). Letztendlich hatte unser drittes Lehrjahr das Spiel für sich gewonnen.

 

WichtelnDie große „Bescherung“

Nach der (für unser Lehrjahr sehr erfolgreichen) Runde Activity, ging es weiter mit unserem alljährlichen Highlight: Dem Schrottwichteln. Jeder hatte ein Geschenk vor sich liegen, welches durch das Würfeln bestimmter Zahlen beliebig getauscht, aber auch nach links oder rechts weitergegeben werden konnte. 10 Minuten später beendeten wir das Wichteln und jeder der Mitspieler hatte nun ein verpacktes Geschenk vor sich liegen.

Es stellte sich heraus, dass alle viel Schrott loswerden wollten. Robert beispielsweise packte einen alten Duschkopf aus seinem Päckchen, Morten bekam einen schicken Fahrradhelm und Dennis… ja, Dennis aus dem 2. Lehrjahr erhielt einen schönen Rehkopf als Wanddeko. Übrigens,  dieser konnte auch wunderbar singen 😉

 

Hier ein paar Bilder der schönsten Geschenke

Ich hoffe, ihr seid nun genau wie wir Sport-Thieme Azubis in Vorfreude auf die besinnliche Weihnachtszeit mit der Familie.

Ich wünsche Euch allen fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

250px-Grabenhorst,_InkenWer schreibt denn hier als Gastautor?

Ich heiße Inken und bin im 3. Lehrjahr.

Mein Ziel: Kauffrau im Groß- und Außenhandel

 

 

 

Weihnachtsgeschenke für das nächste Jahr gibt es hier:

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.0/5 (4 Bewertungen abgegeben)

Die Sport-Thieme Azubis planen eine Weihnachtsfeier

IMG_1694

Alle Jahre wieder…

Weihnachten rückt immer näher und damit verbunden auch die besinnliche Zeit mit der Familie. Um auch bei Sport-Thieme die Besinnlichkeit kurz vor Weihnachten einleben zu lassen, veranstalten die Sport-Thieme Azubis am 19.12.2013 eine Weihnachtsfeier. Aber was muss vorher geplant werden und wer kümmert sich darum. Das erfahrt ihr jetzt…

 

 

Nun heißt es planen

Natürlich muss es bei solchen Veranstaltungen auch immer jemanden geben, der organisiert. Somit ist es mittlerweile zu einer Tradition in unserer Firma geworden, dass die Vorbereitungen von den Auszubildenden des dritten Lehrjahrs übernommen werden. Meine Azubi-Kollegen und ich machten uns also Gedanken, was man denn alles zu einer Azubi-Weihnachtsfeier benötigt. An erster Stelle steht für uns Azubis ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee, Tee und Keksen. Zusammen mit unseren Ausbildern Hildegard Siemann und Rainer Ahlers tauschen wir uns über das Jahr aus. Um den Nachmittag etwas aufzulockern, sind lustige Spiele, wie Tabu geplant. Dort treten das erste, zweite und dritte Lehrjahr gegeneinander an.

 

IMG_1723

Die Geschenke werden ausgewürfelt

Ein Highlight unserer Feier ist das alljährliche Schrottwichteln.Habt ihr das schon einmal gespielt? Nein? Dann kann ich es euch für eure nächste Weihnachtsfeier nur empfehlen: Bei diesem Spiel bringt jeder Azubi ein schön verpacktes Geschenk mit. Durch das Würfeln von bestimmten Zahlen können die Geschenke mit dem gegenüberliegenden Spieler getauscht, nach links oder rechts gegeben werden. Am Ende des Spiels hat jeder ein Geschenk vor sich liegen. Die letzten Jahre wurde immer wieder eine schöne Lampe von Azubi an Azubi „weitervererbt“. Rechts auf dem Foto könnt ihr sehen, um welche Lampe es sich handelt. Ist sie nicht schön? 😉 Ich bin gespannt, was es dieses Jahr für tolle Geschenke gibt.

 

Der Tag rückt näher…

Nun bin ich auf unsere geplante Azubi-Weihnachtsfeier gespannt und frage mich, wie sie bei den anderen ankommen wird. Durch die super Teamarbeit innerhalb unseres Lehrjahres kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Ein „Dankeschön“ schon einmal an Euch!

IMG_1697

 

Hoffentlich hat euch der kleine Einblick in unsere Vorbereitungen zu der Azubi-Weihnachtsfeier bei Sport-Thieme gefallen. Wie die Weihnachtsfeier war, was wir gemacht haben und was es für tolle Wichtelgeschenke gab, das erfahrt ihr am 20.12.2013. Schaut einfach mal rein!

 

250px-Grabenhorst,_Inken

 

Wer schreibt denn hier als Gastautor?

Ich heiße Inken und bin im 3. Lehrjahr.

Mein Ziel: Kauffrau im Groß- und Außenhandel

 

 

Weihnachtsgeschenke für das nächste Jahr gibt es hier:

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 3.8/5 (9 Bewertungen abgegeben)

Azubi im Interview: Meine ersten Monate bei Sport-Thieme

Carolin Pissarczyk im InterviewSport-Thieme stellt jedes Jahr neue Auszubildende in den unterschiedlichsten Berufen ein. Ich habe mir heute einfach mal eine „frische“ Azubinin geschnappt und sie zu ihren ersten Monaten bei Sport- Thieme interviewt. 🙂

„Erwischt“ hat es Carolin Pissarczyk, die am 01.08.2013 eine Ausbildung zur Kauffrau im Groß-und Außenhandel begonnen hat. Gewinnt einen kleinen Einblick, wie sich Carolin hier bei Sport-Thieme eingelebt hat:

REDAKTION: „Vom Schulalltag ins Berufsleben: Wie waren deine ersten Schritte?“

Carolin: „Ich habe mich darauf gefreut, endlich mal etwas anderes zu machen und nicht den ganzen Tag nur in der Schule zu sitzen und zu lernen. Natürlich war ich auch sehr aufgeregt und angespannt, was mich neues erwartet und wie die Arbeitskollegen sind.“

REDAKTION: Wie waren deine Eindrücke vom ersten Tag?

Carolin: Zuerst einmal wurden wir alle durch die Ausbildungsleiterin Frau Siemann begrüßt. Anschließend haben wir einen Rundgang durch den Betrieb gemacht, was sehr verwirrend war, denn es ist alles sehr verwinkelt. Jeder neue Mitarbeiter bekommt zudem einen Paten an die Hand, der sich um dich kümmert und dir den Einstieg in die ersten Tage erleichtert.

REDAKTION: Wie war dein erster Arbeitstag?

Carolin: Mein erster Tag am Arbeitsplatz war sehr interessant. Ich wurde sehr nett empfangen und durch die Verteilung der internen Hauspost fand ich mich dann auch gleich besser im Haus zurecht.:)

REDAKTION: Hast du dich gut bei Sport-Thieme eingelebt?

Carolin: Ich fühle mich bei Sport-Thieme sehr wohl. Es herrscht ein nettes Arbeitsklima und ich bin gespannt, was in den nächsten Abteilungen auf mich zukommt.

REDAKTION: Was für Besonderheiten bietet Sport-Thieme?

Carolin: Jeden Mittwoch beispielsweise haben wir Azubisport und können die Geräte austesten. Zudem haben wir einmal monatlich ein Azubitreffen. Zwei Auszubildende halten dann jeweils eine Produktvorstellung zu den Artikeln im Sortiment. Außerdem lernen wir uns noch besser kennen. Highlights sind aber die Azubifahrten, wie zum Beispiel die Fahrt zu Nordpack nach Hannover. Wir lernten andere Auszubildende kennen und sahen, wie die dort arbeiten. Wir durchlaufen in unserer Ausbildung 90 % der Abteilungen. Man lernt so immer wieder neue Arbeitsabläufe kennen. Es wird also nie langweilig.

REDAKTION: Welche Abteilung erwartet dich als nächstes?

Carolin: Meine zweite Abteilung ist der Kundendienst. Dort freue ich mich schon auf den direkten Kontakt mit den Kunden.

Ich hoffe euch hat der kleine Einblick in die ersten Monate bei Sport-Thieme von Carolin gefallen. Wie war euer erster Arbeitstag? Wart ihr genauso aufgeregt? Vielleicht habt ihr noch Tipps und Tricks, wie man seine Nervosität verringern kann?  Schreibt uns einfach. Wir freuen uns auf eure Kommentare!

 

 

Wer schreibt denn hier als Gastautor?

Ich bin Daria Junge;
Auszubildende im dritten Lehrjahr

und heute Gastautorin
im Sport-Thieme Blog.

 

Interessante Links:

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 3.9/5 (12 Bewertungen abgegeben)

Sport-Thieme Azubis bei Nordpack in Hannover

 

Am 25.10.2013 war ein ganz besonderer Tag für uns Sport- Thieme Azubis, unsere Ausbildungsleiterin Hildegard Siemann und den stellvertretenden Logistikleiter André Müller.

An diesem Tag fuhren wir zu Nordpack nach Hannover. Hier hatten wir die Möglichkeit einen umfangreichen Einblick in den Vertrieb von Verpackungen und deren Zubehör zu bekommen.

 

 

Unser Besuch bei der Firma Nordpack

Nach ungefähr einer Stunde Fahrt  haben wir die Firma Nordpack erreicht. Wir alle waren aufgeregt und voller Vorfreude, was uns dort erwartet. Nach einer kurzen Begrüßung begannen die Norpack Azubis mit einer Kurzvorstellung über ihren Arbeitgeber. Die Auszubildenden stellten die Firmenstruktur und natürlich auch die vielen verschiedenen Kartonagen vor. Zudem erfuhren wir viele wichtige Infos zur Ausbildung. Anschließend wurden wir in kleine Gruppen aufgeteilt und besichtigten mit dem jeweiligen Auszubildenden die Firma.

 

Die Azubis stellen Ihre Ausbildungsunternehmen vor

Begonnen hat die Führung mit der Besichtigung der einzelnen Räumlichkeiten. Anschließend gingen wir in den Musterraum von Nordpack und ein Azubi erzählte uns, dass auch Kartonagen mit individuellen Produktwünschen angefertigt werden. Auch im Lager gab es einiges für uns Sport-Thieme Azubis zu sehen, wie zum Beispiel das Hochregallager, welches elektrisch auf Schienen bewegt werden kann. Voller Begeisterung endete der Rundgang.

Nun wurde es für uns Sport-Thieme Azubis „ernst“. Inken und Philipp erzählten etwas über Sport-Thieme, zur Ausbildung und was uns Azubis alles angeboten wird. Besonders begeistert waren die Nordpack Azubis von unserem wöchentlichen Azubisport.

 

Besichtigung der Wellpappenfabrik „Deisterwelle“

Beim gemeinsamen Mittagessen mit den Nordpack Azubis hatten wir die Gelegenheit, uns untereinander auszutauschen und über unsere Ausbildung zu sprechen. Gestärkt und voller Elan fuhren wir in die ungefähr 20 km entfernte Wedemark zum Wellpappenwerk „Deisterwelle“. Hier bekamen wir einen kleinen Einblick, wie die Kartonagen (egal ob Standardkartonage oder ein individuell angefertigter Karton) gefertigt und bedruckt werden…

Als sich der Rundgang dem Ende neigte, hieß es Abschied nehmen… Aber nicht für immer. Denn eines ist klar, wir werden uns wiedersehen. Im nächsten Jahr besuchen uns die Nordpack Azubis in Grasleben und werden hier einen besonderen Tag verbringen.

 

Hier noch einige Bilder

Das könnte euch auch interessieren:

Ausbildungsstart bei Sport-Thieme

Azubi-Veranstaltung in Clausthal-Zellerfeld

__________________________________________________________

 

Wer schreibt denn hier als Gastautor?

Ich bin Daria Junge;
Auszubildende im dritten Lehrjahr

und heute Gastautorin
im Sport-Thieme Blog.

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 3.0/5 (10 Bewertungen abgegeben)