• Preisgekrönter Online-Shop

    Preisgekrönter Online-Shop 2017, 2018, 2019 (n-tv und DISQ)

  • Telefonberatung

    05357 181-81Telefonberatung

  • Käuferschutz

    Zertifizierter Shop mit Käuferschutz

  • Produktbewertungen

    43.000 Produktbewertungen von unseren Kunden

  • 100 Tage Rückgaberecht

    100 Tage Rückgaberecht & min. 3 Jahre Garantie

Ostfalia-Hochschule Exkursionsbericht: Sportis go Lisbon!

Auch in diesem Jahr unternahmen die Sportmanagementstudenten der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften eine internationale Exkursion. 17 Teilnehmer und Teilnehmerinnen flogen in die portugiesische Hauptstadt Lissabon. Was sie dort erlebten, lest ihr hier in ihrem Reisebericht.Ostfalia Sportmanagement-Studenten auf Exkursion in Portugal

Von Hamburg nach Lissabon

"Unsere diesjährige Internationale Exkursion der Sportmanagementstudierenden der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Salzgitter startete am Samstag, den 02.11.2019. Ab Hamburg flogen 17 Teilnehmer in die portugiesische Hauptstadt Lissabon – getreu dem Motto „Sportsmanagement around the world“.

Ziel der Exkursion: Vergleich der Sportwelten in Deutschland und Portugal

Nach einer zweisemestrigen konzeptionellen und organisatorischen Vorbereitung dieser Exkursion, bei der wir uns in verschiedene Arbeitsgruppen aufteilten, wie Programm, Transport und Logistik, Public Relation, Fundraising, Controlling sowie OK-Leitung, ging es nun endlich in die „Umsetzung“ unserer Exkursion vor Ort: eine Woche nach Lissabon, mit dem Ziel, einen Vergleich zwischen den Sportwelten aus Portugal und Deutschland herstellen zu können, wobei der Fokus hierbei auf der Ausrichtung ausgewählter Sportevents lag, entsprechend dem diesjährigen Thema der Internationale Exkursion „Portugal & the diversity of sports events“.

Montag: Kick-Off im Stadion „Estádio da Luz“

Unser Montagmorgen startete mit einem Besuch im Stadion „Estádio da Luz“, welches die Heimat des Vereins Benfica Lissabon ist. Die Stadtiontour führte uns durch das mit rund 65.000 Sitzplätzen ausgestattete Stadion vorbei an Trainerbank, Umkleiden und Presseraum. In dem angegliederten Museum hatten wir anschließend die Möglichkeit, viele spannende Einblicke in die Geschichte und Gegenwart von Benfica zu erhalten. Am Abend wurden wir vom Clube de Futebol „Os Belenenses“ zum Erstligaspiel von Belenenses gegen Paços Ferreira eingeladen. Trotz Regenwetters und relativ wenigen Zuschauern war dieses Spiel eine interessante Erfahrung, das im eher ungewöhnlichen und historisch wirkenden Stadion „Estádio Nacional do Jamor“ einen bleibenden Eindruck hinterließ. Das qualitativ eher schwache Erstligaspiel endete immerhin mit einem 1:0 Sieg für den Gastgeber.  

Dienstag: Eventmanagement hautnah

Der Dienstag startete für uns bei „Podium Events“, einer Eventagentur, die unter anderem das Grand Fondo Radrennen veranstaltet. Nach einem Rundgang durch das Büro vermittelte uns Duarte Melo spannende Einblicke in das Eventmanagement und die Sportwelt von Portugal. Nachdem alle Fragen beantwortet waren, machten wir uns anschließend auf den Weg zum portugiesischen Handballverband. Auch dort wurden wir herzlich begrüßt und konnten in einem Dialog alles über den Verband und seine einzelnen Tätigkeitsbereiche erfahren. Nach Fußball ist Handball die populärste Sportart im Land und wird sowohl im Sportverein als auch im Schulsport vermittelt. Am Ende überraschte uns die Direktorin für internationale Beziehungen, Leonore Mallozzi, mit Freikarten für ein nationales Handball- und internationales Basketballspiel am darauffolgenden Tag.

Mittwoch: Tenniscourt und Amphibien-Fahrzeug

Am Mittwoch ging es zum „Club Internacionale de Foot-Ball“. Dem Namen schwer zu entnehmen, ist erstaunlicherweise nicht der Fußball, sondern der Tennissport das Aushängeschild des Vereins. Der „Tennisclub“ überraschte uns mit einem imposanten Center Court sowie weiteren Tennisplätzen und -hallen angepasst an alle Wetterverhältnisse. Für weitere Sportarten des Vereins, wie beispielsweise Fußball, bietet der Verein ebenfalls herausragende Bedingungen. Da dieser Club der Ausrichter des internationalen Tennisturniers Belém Open ist, konnten wir viele Fragen rund um das Thema Eventmanagement in Portugal stellen.

Ostfalia Sportmanagement-Studenten auf Exkursion in Portugal

Den Nachmittag verbrachten wir mit der gesamten Gruppe bei einer Sightseeing-Tour der besonderen Art: mit einem Amphibien-Fahrzeug erkundeten wir die Hotspots von Lissabon zu Land und zu Wasser. Ein sehr cooles Erlebnis! Dank der „gesponsorten“ Eintrittskarten des Handballverbandes bekamen wir am Abend ein weiteres Mal die Möglichkeit, Benfica Lissabon einen Besuch abzustatten. Mit Benfica und dem FC Porto trafen zwei der renommiertesten Sportvereine Portugals aufeinander. Die Gäste deklassierten die Hauptstädter eindeutig mit einem 33:23. Im zweiten Teil des Abends verfolgten wir das Basketball Champions League-Spiel Benfica Lissabon gegen Inter Bratislava. Nach anfänglicher Dominanz von Bratislava setzten sich zum Ende die Hausherren deutlich mit 77:68 durch.

Donnerstag: Turnsport verstehen lernen

Am Donnerstag waren wir zu Gast in der Geschäftsstelle des portugiesischen Turndachverbands. Mit spannenden Videos und einem Gespräch mit der ehemaligen Spitzenturnerin und jetzigen Marketingmanagerin des Verbands, Joana Patrocinio, sammelten wir viel Interessantes über den Turnsport. Neben den vielen spannenden und attraktiven Seiten der Arbeit im Turnsport, ließ uns Joana aber auch an den Schattenseiten teilhaben. Zum einen klagte sie über eine fehlende Fachkompetenz seitens der Medien und einer daraus resultierenden oft verfälschten Berichterstattung. So seien die Unterschiede zwischen Artistik und Akrobatik sogar vielen Sportjournalisten unbekannt. Ebenfalls ausbaufähig seien die Mitarbeiterkapazitäten. Beispielsweise sind in der Marketingabteilung nur zwei Angestellte beschäftigt, wobei die Aufgabenmenge für vier Personen angemessen wäre.

Am Abend konnten wir in einen Austausch mit Nuno Pereira von den Lisboa Navigators, einer American Football Mannschaft, treten. Die Wahrnehmung der Sportart in der Öffentlichkeit ist für die Sporttreibenden noch nicht zufriedenstellend. Unwissenheit, wenige Zuschauer, schwache Trainingsbeteiligungen, eine geringe Anzahl an Footballteams und das Fehlen einer oberen Instanz, wie beispielsweise einem Fachverband im Land erschweren es, den Bekanntheitsgrad zu steigern. Anschließend an das Gespräch wurde uns die Möglichkeit gegeben, das Training der Navigators live zu verfolgen.  

Freitag: Weitere Tagesgestaltung noch offen

Der letzte Tag des offiziellen Besuchsprogramms in Lissabon wird bei Sporting Clube de Portugal starten. Dort erwarten uns Präsentationen von einem Mitarbeiter aus der Marketingabteilung, der Abteilung für Sportprojekte und einem Mitglied der Direktion „sports modalities“. Im Anschluss werden wir das Station und Vereinsmuseum besuchen. Die weitere Tagesgestaltung ist noch offen und mögliche Optionen sind der Besuch des Karateverbandes oder einer weiteren American Footballmannschaft, den Lisboa Devils. Und am Samstag hieß es dann: Kofferpacken und Heimreise!

Wir bedanken uns bei Sport-Thieme für die Unterstützung, ohne die unsere Exkursion nicht in diesem Umfang hätte stattfinden können. Wir hatten erlebnisreiche Tage und nehmen viele neue Eindrücke mit nach Hause."

Es grüßen euch die Sportmanagement-Studenten der Ostfalia Hochschule!

Rating:

  • Sehr schlecht
  • Schlecht
  • Ok
  • Gut
  • Sehr gut

Artikel teilen:

Kommentar hinterlassen

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.
Mit dem Abschicken akzeptieren Sie unsere AGB und unsere Datenschutzvereinbarungen.

Alle Neuheiten, News und exklusiven Angebote direkt in Ihr Postfach und 10€ Rabatt sichern.

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Erfahren Sie mehr