Internationale Exkursion 2014 der Ostfalia Hochschule - Teil 2

Die Berichterstattung geht weiter...

3.Tag – 3. November 2014: Interview mit der Volleyball-Nationalspielerin Christiane Fürst und einem abwechslungsreichen Kulturprogramm

Der dritte Tag startete früh und endete spät. Um 8 Uhr machten wir uns von unserem Hotel auf den Weg in den Norden Istanbuls. Nach einer ereignisreichen und abenteuerlichen Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln Istanbuls, besuchten wir die deutsche Volleyball Nationalspielerin Christiane Fürst bei Ihrem aktuellen Heimverein Eczakbasi Tigers Istanbul.

[caption id="attachment_19793" align="aligncenter" width="389"]Ostfalia Volleyball Die internationale Exkursion besuchte den Volleyballprofi Christiane Fürst (Mitte, mit Maskottchen Boss Borus) bei ihrem aktuellen Verein Eczacibasi Tigers Istanbul.[/caption]

 

Christiane Fürsts Volleyballbiographie führte sie schon drei Jahre nach Italien und weitere vier Jahre in die Türkei, wobei sie bei insgesamt 3 Istanbuler Vereinen unter Vertrag stand. Gerade in den letzten Wochen geriet ihre Kritik am Volleyball-Nationaltrainer Giovanni Guidetti stark in den medialen Fokus. Wir nutzten das Interview, um auch dieses Thema mit der gebürtigen Dresdnerin anzusprechen, aber auch allgemein mehr über die Rolle des türkischen Volleyballs zu erfahren. Hierbei wurde vor allem die Attraktivität des türkischen Basketballs erläutert und die wesentlichen Unterschiede zu Deutschland erklärt. Des Weiteren bot sie uns interessante und überraschende Einblicke in die Jugendarbeit der türkischen Vereine und sprach aber auch ganz offen über die Probleme, wie Besucherzahlen oder zu starkes hierarchisches und traditionelles Denken auf Clubebene.

Besuch auf dem berühmten türkischen Basar

Am Nachmittag ging es zurück ins Stadtviertel Beyazıt, um den großen Basar zu besuchen und an den Verhandlungstechniken des einen oder anderen Studierenden zu arbeiten. Auf dem weltbekannten Basar, welcher rund 31.000 m² groß ist und rund 4000 Geschäfte beherbergt, kam der eine oder andere Teilnehmer sowohl kulinarisch als auch modisch voll auf seine Kosten.

Am Abend stand dann noch ein weiterer Programmpunkt auf der Agenda, welcher sich als absolutes Highlight herausstellte. Eine Bowlingbahn wurde schon von Deutschland aus gebucht, sodass sowohl Transfer als auch Logistik, für Istanbuler Verhältnisse, reibungslos. Ähnlich reibungslos verliefen die anschließenden Wettkämpfe zwischen den verschiedenen Bahnen, wobei sich auch die beiden Dozenten als äußerst treffsicher herausstellten. Letztendlich entschied ein einziger Pin über Sieg und Niederlage, wobei dennoch jeder Teilnehmer seinen Spaß an dem Abend hatte.

 

[caption id="attachment_19791" align="aligncenter" width="389"]Ostfalia Bosporus Das Maskottchen Boss Borus genießt den Ausblick vom Dolmabahçe-Palasts.[/caption]

 

4.Tag – 4. November 2014: Besuch des Dolmabahçe-Palasts und Vortrag beim Vodafone Head Office

Auch am vierten Tag unserer Exkursion standen wieder interessante Programmpunkte auf der Agenda. Es ging zunächst mit der Tram zum „Palast der vollen Gärten“ - dem Dolmabahce Palast. Die ehemalige Residenz des Sultans, in welchem der Gründer der türkischen Republik, Mustafa Kemal Atatürk, am 10. November 1938 starb. Zu bestaunen waren neben den original erhaltenen Räumen der Sultane auch der weltweit größte und schwerste Kristallkronenleuchter der Welt. Bei strahlendem Sonnenschein wurde dann noch der wundervolle Ausblick auf den Bosporus genossen, ehe wir uns dann auf den Weg zum Vodafone Head Office, im Stadtteil Atatürk machten.

Vortrag zum Konzept der Vodafone Arena

Nach dem üblichen Trubel und der Hektik des Istanbuler Nahverkehrs gelangen wir, nach einer Mittagspause am bekannten Taksim Platz, zum Head Office des Telekommunikationsunternehmen Vodafone Türkiye. Wir wurden dort von den Referenten der Beşiktaş Unit empfangen und durften uns einen interessanten Vortrag über das Sponsoring Engagement von Vodafone und dem berühmten Fußball-Traditionsclub Beşiktaş Istanbul anhören.

Die Marketing Spezialistin Ece Irem Arslan und ihr Kollege stellten sowohl das Sponsoring Paket der beiden Vertragspartner vor, als auch das neue Konzept der Vodafone Arena, bei der vor allem auch auf die Besonderheiten aus Sicht des Marketings eingegangen wurde. Gerade in einer Stadt wie Istanbul, in der eine große ,tief verwurzelte, Rivalität zwischen den verschiedenen Fußballclubs herrscht, versucht Vodafone sowohl ihre eigenen Unternehmenswerte als auch die wichtigen Ideale des Fußballvereins miteinander zu verknüpfen und den Fan in den Mittelpunkt zu stellen. Dies soll durch ein neues „Smart Stadion“ Konzept erreicht werden, welches vor allem im Bereich Kommunikationstechnik neue Level erreichen möchte, ebenso wie die gesamte Dokumentation des Bauprozesses und deren Interaktion mit den Fans. Auch die Probleme, wie die bereits erwähnte länger andauernde Bausituation, wurden dargestellt, sodass hier natürlich noch ein großer Risikofaktor im gesamten Prozess vorhanden ist.

[caption id="attachment_19792" align="aligncenter" width="389"]Ostfalia Vodafone Die Studierenden lauschen gespannt dem Leiter der Business Unit Besiktas von Vodafone, bei seinen Ausführungen zum umfassenden Engagement des Telekommunikationsunternehmens bei dem istanbuler Erstligisten.[/caption]

 

Letztendlich wird sich in den nächsten Monaten herausstellen, ob das Konzept Vodafone Arena mit einem geplanten 5-7 Tagesbetrieb in der Woche den Spagat schafft, zwischen neuem Fußballtempel für die Beşiktaş Fans und hochmoderner Shoppingmall oder ob doch die Vereinstreue der Istanbuler Einwohner dem gesamten Projekt einen Strich durch die Rechnung macht. Auf Social Media Plattformen soll es zudem auch von Anhängern anderer regionaler Clubs viel Lob und Anerkennung für die gesamte Werbe- und Kommunikationskampagne gegeben haben.

Nach einer kleinen Stärkung im Vodafone Head Office ging es zurück in den Stadtteil Sirkeci, sodass der Abend für jedermann zur freien Verfügung stand und die Champions League in gemütlicher Runde geschaut werden konnte.

 

Viele Grüße aus Istanbul senden Euch Eure Gastautoren der internationalen Exkursion 2014 der Ostfalia Hochschule!

 

Das könnte Euch auch interessieren:

Tags:

Rating:

  • Sehr schlecht
  • Schlecht
  • Ok
  • Gut
  • Sehr gut

Artikel teilen:

Kommentar hinterlassen

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.
Mit dem Abschicken akzeptieren Sie unsere AGB und unsere Datenschutzvereinbarungen.