• Preisgekrönter Online-Shop 2017, 2018, 2019 (n-tv und DISQ)

  • 05357 181-81 Telefonberatung

  • Zertifizierter Shop mit Käuferschutz

  • 45224 Produktbewertungen von unseren Kunden

  • 100 Tage Rückgaberecht & min. 3 Jahre Garantie

Aerial Yoga: Tipps und Tricks zu den Asanas im Tuch

Ihr seid begeisterte Yogatrainer und wollt euer Yogaangebot ausweiten? Dann ist dieser Beitrag über Aerial Yoga genau richtig für euch. Wir zeigen euch, was diese Sportart ausmacht und geben euch Tipps zum richtigen Tuch und vor allem, wie ihr das Tuch aufhängt.

 

Was ist Aerial Yoga?

Aerial Yoga ist eine relativ neue Form des Yogas. Hierbei werden die Asanas in einem Tuch, das von der Decke hängt, ausgeführt - also quasi in der Luft. Der Vorteil davon ist, dass manche Übungen wie der sonst so schwierige Kopfstand leichter fallen, da das Körpergewicht an das Tuch "abgeben" wird. Das soll nicht heißen, dass Aerial Yoga einfach ist: In dem Tuch die Balance zu halten, kann sehr fordernd sein.

 

Wie funktioniert Aerial Yoga? 

Beim Aerial Yoga gibt es keine festen Serien wie beim traditionellen Yoga. Es werden Übungen aus verschiedenen Yoga-Arten verwendet und in abgewandelter Form ausgeübt. Ihr könnt eure Stunde also sehr fitnessorientiert, mit nahezu akrobatischen Übungsabläufen, die viel Körperspannung und Balancegefühl erfordern, gestalten oder aber den Fokus auf sanfte Dehnübungen mit meditativem Schwingen legen. Und natürlich auch das sanfte Schaukeln und die kraftvollen Workouts verbinden.

Diese 5 Grundstellungen findet ihr häufig beim Aerial Yoga:

  1. Ribs Hang: Führt das Tuch hinter dem Rücken herum, entlang der oberen Rippen und unter den Achseln hindurch. Steht mit beiden Füßen auf dem Boden und lasst euch nach vorne in das Tuch hineingleiten.
  2. Hip Hang: Bei Übungen im Vierfüßlerstand wie beim "herabschauenden Hund" positioniert ihr das Tuch unter eurer Hüfte. Dann könnt ihr die Füße vom Boden lösen und euer Gewicht in das Tuch hineingeben.
  3. Back Straddle: Hierbei unterstützt das Tuch euren Rücken bis runter zum Gesäß. Das macht Umkehrstellungen wie Über-Kopf-Hängen, Handstand und Kopfstand möglich. Bei Menschen mit Wirbelsäulenproblemen kann das „Aushängen“ entlastend wirken.
  4. Aerial Bhadrasana ist die sogenannte Schmetterlingspose. Dabei werden die Füße und die Unterschenkel vom Tuch gestützt. 
  5. Aerial Savasana ist die Endentspannung im Tuch. Dazu setzt oder legt ihr euch ganz in das Tuch hinein und lasst euch tragen. 

Wichtig bei allen Übungen: Steigt immer sanft in das Tuch hinein - nicht hinein hüpfen! Dazu greift ihr das Tuch am äußersten, verstärkten Rand und schüttelt es leicht aus. Dann greift ihr den Stoff ein paar Mal nach, zieht das Aerial Tuch nach unten und gleitet mit dem Po in das Tuch.

 

Vorteile des Aerial Yogas

++ Aerial Yoga wirkt harmonisierend auf Körper und Geist 

++ Wohlfühlfaktor: Beim Schweben in der Luft könnt ihr die Schwerelosigkeit spüren.

++ Das Nerven- und Lymphsystem wird aktiviert.

++ Die Kompression im Tuch ist Faszientraining und Massage für die inneren Organe.

++ Die schaukelnden Bewegungen trainieren die Balance.

++ Aerial Yoga ist entlastend für Gelenke, Wirbelsäule und Bandscheiben.

 

Welche Länge sollte das Aerial Tuch haben? 

Aerialyogatücher sind standardmäßig 2,80 m breit und in verschiedenen Längen erhältlich. Die Standardlänge beträgt dabei 4 m. Sie eignet sich gut für eine Deckenhöhe von 2,50 m - eine gängige Raumhöhe in Deutschland. Für höhere Räume ist eine Anschaffung von längeren Yogatüchern nötig. Die richtige Länge findet ihr in der folgenden Tabelle:  

 Raumhöhe in m

 empfohlene Aerialtuch-Länge in m

 weniger als 2,80 m

 4 m

 bis 3,50 m

 5 m 

bis 4,50 m

 6 m

 mehr als 4,50 m

 7 m 

 

Wie hoch sollte das Aerial Tuch hängen? 

Bei den meisten Formen des Aerial Yoga hängt das Yoga Tuch etwa auf Hüfthöhe. Beim „Im-Tuch-Sitzen“ sollte etwa eine Handbreit Platz zwischen dem Boden und euren Füßen sein. Eine Ausnahme ist das Aerial Yin Yoga: Bei dieser sanfteren Art ist es gewünscht, dass der Körper ständigen Kontakt zum Boden hat. Bedenkt bitte: Je höher das Tuch hängt, desto anspruchsvoller wird das Training. Ein zu niedriges Tuch birgt jedoch die Gefahr, in Umkehrhaltungen mit dem Kopf den Boden zu berühren. Übrigens: Legt bitte immer eine Yoga- oder Gymnastikmatte unter das Tuch.

Bei dem AerialX Yoga Tuch erfolgt die Höheneinstellung der Tücher ganz easy mittels der sogenannten Daisy Chains einstellen. Und so geht´s:

  1. Tuch raffen
  2. Hüftbreit vor der Hüfte greifen
  3. Etwa Gürtelhöhe bzw. Höhe auf Spitzen der Hüftknochen einstellen
  4. DaisyChains festziehen
  5. Vorsichtig hineinsetzen.
  6. Das Tuch zieht noch weitere 5 bis 10 cm herunter.
  7. Prüfen, ob die Tuchenden auf gleicher Höhe sind 

>> Eine ausführliche Aufbauanleitung für das AerialX Aerialyoga-Tuch könnt ihr hier kostenlos downloaden.  

 

Wie befestige ich das Aerial Yoga-Tuch? 

Für Aerial-Yoga-Tücher gibt es die Befestigungsmöglichkeiten mit einem Deckenhaken und Karabiner. Klärt unbedingt im Vorfeld, ob die Decke der Belastung stand halten kann. Ein Statiker kann euch dazu beraten. 

Euch fehlt noch das passende Aerial-Yoga-Tuch, damit ihr loslegen könnt? Das haben wir für euch. Jetzt entdecken im Yoga-Shop von Sport-Thieme. 

Rating:

  • Sehr schlecht
  • Schlecht
  • Ok
  • Gut
  • Sehr gut

Artikel teilen:

Kommentar hinterlassen

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.
Mit dem Abschicken akzeptieren Sie unsere AGB und unsere Datenschutzvereinbarungen.
Neuheiten, Inspiration und exklusive Rabatte:
Jetzt zum Newsletter anmelden!

Diesen Newsletter möchte ich erhalten: