Unternehmens-Blog von Sport-Thieme

zum Shop »

Sport-Thieme vor 40 Jahren – Eine Zeitzeugin berichtet

250px-Klingenberg,_Jutta

 

Da ich gerade Azubi im E-Commerce bin, habe ich die Aufgabe bekommen, einen Blogbeitrag über einen „Zeitzeugen“ bei Sport-Thieme zu schreiben. Wie ihr wisst, kann sich in mehr als 60 Jahren einiges verändern. Was in der Zeit passiert ist, das berichte ich euch jetzt!

 

 

Wusstet ihr eigentlich…

…dass Sport-Thieme 1949 als 1-Mann-Unternehmen von Karl-Heinz Thieme gegründet wurde?! Heute sind wir im Vergleich über 250 Mitarbeiter, einschließlich der 26 Auszubildenden. Als ich die Aufgabe bekam, machte ich mich sofort mit einem Block und Stift in der Hand auf den Weg zu unserer langjährigen Mitarbeiterin und einer der „Zeitzeugen“ Frau Klingenberg. Das Interview konnte also beginnen 🙂

 

REDAKTION: Wie war Ihr erster Arbeitstag bei Sport-Thieme?

Frau Klingenberg: Mein erster Arbeitstag war am 1. Juli 1971 an einem warmen Sommertag. Ich musste mich an die neue Umgebung erst gewöhnen, weil die Arbeit für mich neu und die Gesichter fremd waren. Ansonsten war es eine sehr herzliche Aufnahme. Schnell freundete man sich untereinander an.

REDAKTION: Was hat sich für Sie in den letzten Jahren verändert?

Frau Klingenberg: Damals arbeiteten wir noch manuell. Ende der 70er Jahre hatte jedes Büro einen Computer zur Verfügung, den wir uns zu dritt geteilt haben. Die Arbeitsabläufe haben sich sehr geändert, es läuft nicht mehr manuell ab.

REDAKTION: Was gefällt Ihnen besonders an Sport-Thieme?

Frau Klingenberg: In der Firma herrscht ein familiäres Klima und der Kontakt mit den anderen Kollegen ist gut. Die Zusammenarbeit in Teams funktioniert. Und wenn mit jemandem Probleme entstehen, versuche ich das Problem sofort aufzugreifen und es zu klären.

REDAKTION: Sind Sie seit Beginn Ihres Eintritts in der gleichen Abteilung?

Frau Klingenberg: Seit 1971 arbeite ich in der Rechnungsprüfung. Zwischendurch war ich kurzzeitig auch in anderen Abteilungen, wie der Registratur, dem Frachtversand oder der Buchhaltung. Wir nahmen des Weiteren Telefongespräche an, was heute über unsere Telefonzentrale gesteuert wird. Früher war alles unter einem Dach. Wenn in einem anderen Büro oder im Lager Not am Mann war, wurde dort kurz ausgeholfen. Heute befindet sich das Lager ungefähr 3 km von der Verwaltung entfernt.

 

Ich habe mal unser Fotoarchiv durchstöbert, um euch Fotos zeigen zu können. Gefunden habe ich diese beiden Exemplare, die zeigen, wie die Firma allein an der Mitarbeiterzahl gestiegen ist:

 

Belegschaft 1985

 

 Belegschaft 2013

Team 2013

 

Wer schreibt denn hier als Gastautor?

Ich heiße Inken Grabenhorst
und bin im 3. Lehrjahr.
Mein Ziel: Kauffrau im Groß- und Außenhandel

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.5/5 (10 Bewertungen abgegeben)