Filter

Hochsprunganlagen

Hochsprunganlagen für Wettkampf, Training und Sportunterricht

Hochsprunganlagen bestehen aus einem Sprungständer mit höhenverstellbaren Auflegern, einer Sprunglatte sowie einer Aufsprungmatte. Sport-Thieme bietet alles, was Sie für eine professionelle Hochsprunganlage brauchen. So sind Sie bestens für Wettkampf, Training und Sportunterricht gerüstet.

Sport-Thieme® Weichboden-Aufsprungkissen »

Für den Innen- und Außenbereich
  • Ideale Größen für Hochsprung und als Weichboden-Sprungmatten
  • Mit Fugenklappe zur kompakten Verbindung
  • Ideal zum Transport und zur Lagerung
  • Inkl. 4 Trageschlaufen
Set € 1.799,00

mehr Infos »

Sport-Thieme

Die richtige Technik
Hochsprung ist eine beliebte Disziplin in der Leichtathletik. Sie wird als Einzelwettkampf sowie als Bestandteil im Siebenkampf und im Zehnkampf ausgetragen. Dabei versucht der Sportler über eine möglichst hoch aufgelegte Hochsprunglatte zu springen. Der Absprung erfolgt auf einem Bein. Bei der Sprungtechnik gibt es verschiedene Möglichkeiten. Am weitesten verbreitet ist die Flop-Technik, bei der man rückwärts über die Latte springt und mit dem Rücken auf der Hochsprungmatte landet. Fürs Hochsprung-Training in der Schule empfiehlt sich der Aufbau mehrerer Hochsprunganlagen mit unterschiedlichen Übungsschwerpunkten.

Hochsprungmatte, Sprungständer & Co.
Wichtiger Bestandteil von Hochsprunganlagen sind geeignete Hochsprungmatten. Sie sollten gut gepolstert sein und eine rutschfest Unterseite haben. Eine Spikeschutzmatte verhindert Beschädigung durch Spikes an den Schuhen der Athleten. Eine Regenhaube schützt vor Nässe. Gute Sprungständer sollten einen sicheren Stand, bequem verstellbare Aufleger und eine leicht ablesbare Höhenskala besitzen. Beim Aufbau von Hochsprunganlagen für Wettkämpfe müssen zwischen Matte und Ständer 10 Zentimeter Abstand bestehen, damit die Latte nicht durch Erschütterung der Matte beim Aufprall beeinträchtigt werden kann. Für Anfänger empfehlen sich Hochsprunganlagen mit Lattenpolster.