• Preisgekrönter Online-Shop

    Preisgekrönter Online-Shop 2017, 2018, 2019 (n-tv und DISQ)

  • Telefonberatung

    05357 181-81Telefonberatung

  • Käuferschutz

    Zertifizierter Shop mit Käuferschutz

  • Produktbewertungen

    47.732 Produktbewertungen von unseren Kunden

  • 100 Tage Rückgaberecht

    100 Tage Rückgaberecht & min. 3 Jahre Garantie

Fallschutz

Spielplatzboden, Fallschutzmatten & Fallschutzplatten

Ihren neuen Spielplatzboden und sicheren Fallschutz kaufen Sie bei Sport-Thieme: Sorgen Sie für mehr Sicherheit auf Spielplätzen und unter Spielgeräten. Je nach Einsatzbereich und abzusichernder Fallhöhe finden Sie bei uns die passenden  Fallschutzplatten und Fallschutzmatten, die höchsten Sicherheitsstandards entsprechen. Achten Sie beim Kauf Ihres neuen Spielplatzbodens oder Fallschutzflächen auf TÜV-geprüfte Sicherheit und zertifizierte Markenartikel. Jetzt den passenden Fallschutz entdecken!

Filter
Filter

Fallschutz-Kaufberatung: Für mehr Sicherheit auf Spielplätzen

Auf Spielplätzen und an Spielgeräten kann es mitunter turbulenter zugehen. Damit sich die kleinen Sportler nicht wehtun, wenn sie das Gleichgewicht verlieren, sorgen Fallschutzplatten und Fallschutzmatten für Sicherheit. Sie dämpfen den Aufprall und verringern so das Verletzungsrisiko. Auch in anderen Lebens-Bereichen, wie etwa auf Gehwegen in Reha-Zentren oder Pflegeheimen, kommen die polsternden Bodenplatten zum Einsatz. In unserem Einkaufsberater lesen Sie, wo Fallschutz erforderlich ist und welche Arten von Fallschutz Sie bei Sport-Thieme kaufen können.

  1. Fallschutz nach DIN EN 1176/77
  2. Möglichkeiten des Fallschutzes für Spielplätze
  3. Fallschutzplatten richtig verlegen

 

1. Fallschutz nach DIN EN 1176/77

Die DIN EN 1176/77 regelt sehr ausführlich welche Anforderungen im Bezug auf den Fallschutz auf Spielplätzen erfüllt werden müssen. Die Norm bezieht sich auf den Fallraum, die Fallhöhe und den Fallschutz.

 

Fallraum: Der sogenannte Fallraum ist der Bereich um ein Spielplatzgerät herum, der frei sein muss. Größe und Ausmaße des Bereichs richten sich nach der Bauart sowie den Abmaßen des platzierten Spielplatzgerätes. Grundsätzlich kann man sagen, je höher ein Gerät ist, desto größer ist der Fallraum und die Art des Untergrundes im Fallraum. Überschneidungen von Fallräumen mehrerer Geräte sollten vermieden werden.

Der Fallraum eines Spielplatzgerätes kann mittels einer Formel berechnet werden:
Fallhöhe(in m) + 0,75m 1,50 m

Beispiel: Der Fallraum für ein 2 m hohes Klettergerüst ist demnach 1,83 m. Dieser Bereich muss in alle Richtungen frei von Gegenständen, sowie mit entsprechendem Fallschutzmaterial gefüllt sein.

Fallhöhe: Dieses Maß gibt die maximale Fallhöhe an, die möglich ist, wenn ein Nutzer von einem Bauteil des Spielplatzgerätes herunterfällt. Dabei ist die Fallhöhe in vielen Fällen nicht der höchste Punkt eines Spielplatzgerätes, sondern häufig die Strecke zwischen zwei Ebenen, die ein Nutzer ungebremst zurücklegen kann.

Bei statischen Geräten ist diese Entfernung einfach zu messen, bei Schaukeln gibt eine Formel die freie Fallhöhe an:
Abstand des Schaukelsitzes zum Drehpunkt x 0,5 + Abstand des Schaukelsitzes zum Boden

Beispiel: 2,00 m x 0,5 = 1,00 + 40 cm = 1,40 Meter freie Fallhöhe

 

Fallschutz: Der jeweilige Fallraum eines Spielplatzgerätes muss mit einem entsprechenden Fallschutzmaterial, wie Rasen, Rindenmulch, Sand, Kies oder Fallschutzplatten gefüllt sein. Art und Güte des Materials richten sich nach der freien Fallhöhe:
 

Fallhöhe

mögliche Materialien

Schichtdicke

100-150 cm

Rasen

dicht gewachsen

150-200 cm

Holzschnitzel

30 cm

Rindenmulch

30 cm

Sand 0,2-2 mm gewaschen

30 cm

Rundkornkies 2-8mm gewaschen

30 cm

Fallschutzplatten

je nach CIG Wert

200-300 cm

Holzschnitzel

40 cm

 

Rindenmulch

40 cm

 

Sand 0,2-2 mm gewaschen

40 cm

 

Rundkornkies 2-8mm gewaschen

40 cm

 

Fallschutzplatten

 je nach CIG Wert




Bitte beachten Sie: Sämtliche Sockel, Stützen und Befestigungsbauteile müssen ebenfalls mit entsprechendem Fallschutzmaterial bedeckt sein. Die Schichtdicke beträgt hier mindestens 20 cm, wenn das Fundament abgeschrägt ist oder das Fundament durch Bauteile wirksam abgedeckt ist. Normale Fundamente müssen mit mindestens 40 cm Schichtdicke abgedeckt werden.

 

2. Möglichkeiten des Fallschutzes für Spielplätze

Fallschutz gibt es in verschiedenen Ausführungen. Der wohl bekannteste Fallschutzbelag für Spielplätze sind Fallschutzmatten und Holzschnitzel.

Fallschutzmatten: In unserem Sortiment erhalten Sie die nach DIN EN1177 gefertigten Euroflex Fallschutzmatte. Sie sind unter Schaukeln, Klettergerüsten, Wippen und Rutschen. Euroflex Fallschutzmatten bieten mit seinen unterschiedlichen Stärken hervorragenden Fallschutz bis zu einer freien Fallhöhe von 230 cm bei 80 cm Stärke.

Welche Materialstärke Sie für welche Fallhöhe bei Euroflex Fallschutzplatten nach DIN EN 1177 benötigen entnehmen Sie folgender Tabelle:

Mattenstärke

Für freie Fallhöhe bis

4 cm

120 cm

5 cm

150 cm

7 cm

210 cm

8 cm

230 cm

 

 

Fallschutz-Puzzlematten: Spezielle Fallschutzmatten mit Puzzlesteckverbindung lassen sich schnell und unkompliziert zusammenfügen. Im Handumdrehen ist so eine große Fläche verlegt. Passende Rand- und Eckelemente schließen den Fallschutzbereich sauber und ordentlich ab.

 

Fallschutz Holzschnitzel: Holzschnitzel sind eine natürliche Art des Fallschutzes. Sie liegen sehr formstabil und gewährleisten einen angenehmen, gleichmäßigen und rutschhemmenden Auftritt. Holschnitzel eignen sich hervorragend für Fallhöhen bis zu 3 m auf Spielplätzen, Bolzplätzen, Laufbahnen und zur Landschaftsgestaltung.

 

Hackschnitzel bestehen meist aus Nadelholz und verrotten langsamer. Wir empfehlen, diese mindestens alle 2-3 Jahre zu erneuern.

Rindenmulch besteht aus Rinde. Diese zersetzt sich schneller. Daher sollten Sie Rindenmulch einmal pro Jahr auffüllen.

Trockenholzschnitzel sind in der Struktur fester und somit langlebiger als Frischholzschnitzel. In der Regel müssen Trockenhäcksel nicht komplett ausgetauscht, sondern nur aufgefüllt werden. Zweitere sind in der Anschaffung jedoch günstiger.

 

__________________________________________________ 

>> Unser Toppseller: Kunterbunte Holzschnitzel von Öcocolor als Fallschutz, Bolzplatz- und Wegbelag kaufen Sie hier

_____________________________

 

3. Fallschutzplatten richtig verlegen

Das richtige Verlegen von Fallschutzplatten ist da A und O für die perfekte Spielfläche eines jeden Spielplatzes. Mit diesen einfachen Tipps gelingt das Verlegen von Fallschautzplatten im Innen und Außenbereich:

  • Erstellen Sie einen Verlegeplan, um so die Anzahl der benötigen Fallschutzmatten zu ermitteln. -Für das fachgemäße Verlegen der Fallschutzplatten benötigen Sie einen ebenen und tragfähigen Untergrund. Hier wird im Außenbereich das Verlegen auf Sand empfohlen.
  • Bei Fallschutzplatten ist es sinnvoll, diese mit Halbversatz zu verlegen. Dies wirkt sich positiv auf die Stabilität der ausgelegten Fläche aus. Bei Fallschutzmatten mit Verbindern wird so eine Platte mit jeweils 2 Platten der vorherigen Reihe verbunden.
  • Wollen Sie die Fallschutzmatten verkleben? Achten Sie darauf, dass die verlegte Fläche ca. 24 Stunden keiner Nässe ausgesetzt ist, um so die Klebekraft nicht zu beeinträchtigen.
  • Achten Sie beim Verlegen von Fallschutzplatten im Innenbereich auf einen eben, staubfrei und trocken Untergrund. Testen Sie auch hier die vorhandenen Bodenmaterialien auf Ihre Verträglichkeit.

  

Ob Seniorenwohnanlage, öffentlicher Spielplatz, Schulhof oder Kita-Außenbereich, den passenden Fallschutz kaufen Sie hier bei Sport-Thieme.

 

Alle Neuheiten, News und exklusiven Angebote direkt in Ihr Postfach und 10€ Rabatt sichern.

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Erfahren Sie mehr