• Preisgekrönter Online-Shop

    Preisgekrönter Online-Shop 2017 & 2018 (n-tv und DISQ)

  • Telefonberatung

    05357 181-81 Telefonberatung

  • Käuferschutz

    Zertifizierter Shop mit Käuferschutz

  • Produktbewertungen

    30.715 Produktbewertungen von unseren Kunden

  • 100 Tage Rückgaberecht

    100 Tage Rückgaberecht & min. 3 Jahre Garantie

Balanciergeräte

Balanciergeräte für Spielplatz & Schulhof

Balanciergeräte auf dem Spielplatz - Die beliebten Spaßbringer für Kinder. Egal ob Krippe, Schulhof oder öffentliche Spielplätze, in unserem Sport-Thieme Shop finden Sie eine große Auswahl toller Spielgeräte zum Balancieren für draußen. Kaufen Sie zwischen kleinen Einzelgeräten wie Balancierbalken, Wackelbrücken und Slacklines oder entscheiden Sie sich für einen spaßbringenden Balancierparcours. Mit dem Kauf des richtigen Spielplatz-Balanciergeräts kann das Abenteuer schon bald beginnen!

Europlay® Klettergarten Pendelbalken »

  • Der Klassiker für Schulhöfe, Spielplätze und Sportanlagen
  • Standhölzer aus Robinien- oder Eichenholz – keine Pfostenschuhe nötig
  • Aufstellung der Geräte kann flexibel gestaltet werden
  • Sehr geringe Fallhöhe verringert Verletzungsgefahr
  • Nach DIN EN 1176 zertifiziert
Stück € 579,00

mehr Infos »

Europlay®
Filter
Filter

Balanciergeräte-Kaufberatung: So kaufen Sie das richtige Spielplatzgerät zum Balancieren für Ihre Einrichtung

Kinder lieben es, ihre Fähigkeiten spielerisch unter Beweis zu stellen. Egal ob Hängebrücke, Balancierbalken oder Federbalken: Mit Balanciergeräten stellen sich Kids immer wieder vor neue Herausforderungen. Und trainieren neben ihrer Balancefähigkeit und ihrem Gleichgewichtssinn, auch gleichzeitig Konzentration und Koordination. Damit Sie auf ihren Spielplätzen die richtigen Balanciergeräte anbieten, beantworten wir Ihnen hier die beiden wichtigsten Fragen zum Thema „Spielplatzgeräte zum Balancieren kaufen“:

  1. Welches Balanciergerät für welches Alter?
  2. Wie sicher sind Balanciergeräte? 
  3. Der richtige Fallschutz für Balanciergeräte

1. Welches Balanciergerät für welches Alter?

Als Faustregel gilt: Je älter das Kind desto wackeliger und instabiler kann das Balanciergerät sein. Doch auch schon ganz kleine Kinder lieben es, an Mamas oder Papas Hand über die Hängebrücke auf dem Spielplatz zu laufen.

Balanciergeräte für Krippen und Kindergarten: Als Balanciergeräte für kleinere Kinder im Krippen und jungen Kindergartenalter eignen sich einfache Balancier-Geräte zum Sitzen und mit Haltegriffen. So liegt der Körperschwerpunkt niedriger und es fällt dem Kind leichter, die Balance zu halten. Der Körper als Ganzes führt hierbei die Balancebewegung aus.

Balanciergaräte ab 3 Jahre: Ältere Kinder ab 3 bis 4 Jahren können zumeist schon alleine auf Balanciergeräte stehen. Darum sind beliebte Balanciergeräte für den Kindergarten auch Wackelbrücken, Federbalancierbalken und Balancierbalken. Möglichkeiten zum Festhalten sind nur noch bei sehr anspruchsvollen Balanciergeräten nötig.

Balanciergeräte für Schulen: Ab dem Grundschulalter gibt es dann kein Halten mehr: Mit etwa 6 Jahren beherrschen Kids ihre Körper so gut, dass sie auf beinahe allen Balanciergeräten balancieren können: Zu schwierig gibt es dann nicht mehr! Beliebte Kletter- und Balanciergeräte sind hier Balancierbalken aus Holz oder Kunststoff und festinstallierte Slacklines. Doch auch ganze Kletter- und Balancierstrecken mit Affenschaukeln und Kletterwänden fordern und fördern die Balancekünstler optimal.

2. Wie sicher sind Balanciergeräte?

Mit geringen Fallhöhen gehören Balanciergeräte zu den sicheren Spielplatzgeräten. Da sie auf öffentlichen Spielplätzen und Schulhöfen von vielen Kindern genutzt werden, ,sind sie hohen Belastungen ausgesetzt. Eine richtige Konstruktion und ein fachgerechter Einbau sorgen für die notwendige Sicherheit. Achten Sie beim Kauf eines Balanciergerätes für den Schulhof oder den Spielplatz unbedingt auf folgende Hinweise:

  • Herstellung nach DIN EN 1176-1: Nur dann sind die Spielgeräte für öffentliche Spielplätze zugelassen.
  • Fachgerechter Einbau wie sachgemäß eingebaute Fundamente: Bei Eigenaufbau empfehlen wir die Abnahme durch einen Fachmann
  • Ausreichend Fallschutz
  • Robustes, gut verarbeitetes Material von hoher Qualität: Gerundete Ecken und Kanten, versenkte Schraubköpfe

Unser Tipp:  Bei einer Anlage aus Holz, empfehlen wir den Einsatz von Pfostenschuhen.

Wenn Sie weitere Informationen zu dem Thema Sicherheit bei Spielplatzgeräten benötigen, kontaktieren Sie uns. Unter der Rufnummer 05357 – 181 81 sind wir persönlich für Sie da.


3. Der richtige Fallschutz für Balanciergeräte 

Eine übersichtliche Anordnung der Spielgeräte auf dem Schulhof oder dem Spielplatz sowie die Einhaltung von Sicherheitsabständen rund um die verschiedenen Geräte macht das Spielen sicherer. Gleiches gilt für den Fallschutz. Bei allen Balanciergeräten ist die Fallhöhe mit der Tritthöhe gleichzusetzen. Sie entscheidet über den benötigten Fallschutz. Bis zu einer Fallhöhe von 60 cm ist kein Fallschutz vorgeschrieben. Ab einer Höhe
von 60 -100 cm muss mindestens ein natürlicher Boden vorhanden sein. Erst ab einer Höhe von 100 cm müssen spezielle Materialien wie Sand, Holzschnitzel oder Rindenmulch eingebracht werden. Bei allen Balanciergeräten auf dieser Seite finden Sie die Angabe zur Fallhöhe sowie zum benötigten Fallschutz unter den Sicherheitshinweisen im Produkttext.

 

Laden Sie mit den richtigen Balanciergeräten die Kinder auf Ihrem Abenteuer-Spielplatz zu fantasievollen Rollenspielen ein: Wer schafft es, über die wackelige Hängebrücke zu gehen, ohne in die "Schlucht" zu stürzen? Von beliebten Klassiker wie Wackelbrücken und Balancierbalken bis hin zum Trend Slacklining finden Sie alle Balanciergeräte auf dieser Seite im Sport-Thieme.

 

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Erfahren Sie mehr